BFV Deutschlandsberg: Wohnhausbrand in Gasselsdorf

Am 12.11.2021 um 17.43 Uhr wurden die Feuerwehren Dietmannsdorf, St. Martin, St. Peter, Otternitz, MAGNA Lannach mit dem Atemschutzfahrzeug und das Einsatzleitfahrzeug Wildbach zu einem Wohnhausbrand in Gasselsdorf gerufen.

Am Einsatzort angekommen stellte sich schnell heraus, dass der Brand im Spitzboden des Wohnhauses war. Über zwei Hydranten und die eintreffenden Tanklöschfahrzeuge begannen die Feuerwehren die Brandbekämpfung. Währenddessen wurde eine verletzte Person, die sich beim Eintreffen der Feuerwehren nicht mehr im Gebäude befand, vom Roten Kreuz behandelt.

Um 18.00 Uhr begab sich der erste Atemschutztrupp der FF Dietmannsdorf in den Einsatz, gefolgt von einem Atemschutztrupp der FF St. Peter.
Um 18.19 Uhr wurden die Feuerwehren Pölfing Brunn, Prarath und St. Ulrich nachalarmiert. Danach wurde das Gebäude mittels Druckbelüfter vom Rauch befreit. Auch die Atemschutztrupps der FF St. Martin und FF Pölfing Brunn kamen dann noch zum Einsatz.

Um 19.00 hieß es dann "Brand aus". Danach begannen die Aufräumarbeiten und die Suche nach Glutnestern mithilfe der Wärmebildkamera. Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen der Polizei.

Eingesetzt waren:

FF Dietmannsdorf mit 3 Fahrzeugen und 13 Kameraden/innen
FF St. Martin mit 4 Fahrzeugen und 12 Kameraden/innen
FF Otternitz mit 2 Fahrzeugen und 9 Kameraden/innen
FF St. Peter mit 2 Fahrzeugen und 13 Kameraden/innen
FF Pölfing Brunn mit 4 Fahrzeugen und 14 Kameraden/innen
FF Prarath mit 2 Fahrzeugen und 11 Kameraden/innen
FF St. Ulrich mit 2 Fahrzeugen und 10 Kameraden/innen
FF Wildbach mit 1 Fahrzeug und 4 Kammeranden/innen
BTF Magna mit 1 Fahrzeug und 2 Kammeranden/innen

Rotes Kreuz mit 3 Fahrzeugen und 7 Sanitätern/innen
Polizei mit 2 Fahrzeugen und 5 Beamten/innen

Quelle: BFV Deutschlandsberg Abschnitt 04, FM Clara Hengsberger

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner