BF Wien: Zimmerbrand mit Todesfolge

Bei einem Zimmerbrand in einem Mehrparteienwohnhaus in Wien-Simmering kommt eine Person ums Leben. Trotz anfänglich erfolgreicher Reanimation verstirbt der Patient kurz nach der Einlieferung in einem Krankenhaus. Der Brand wird von den alarmierten Feuerwehrleuten rasch gelöscht, weitere Personen waren nicht in Gefahr.

Aufmerksame HausbewohnerInnen bemerkten leichten Brandgeruch im Stiegenhaus und Rußspuren an der Eingangstüre einer Wohnung im 1.Stock des viergeschossigen Gebäudes. Sofort alarmierten sie die Feuerwehr, die zunächst versuchte, über die massiv ausgeführte Wohnungstüre in die Brandwohnung zu kommen. Gleichzeitig stieg eine weitere Löschgruppe über eine Leiter auf den Balkon und drang über die Balkontüre unter Atemschutz in die stark verrauchte Wohnung vor.

Der Wohnungsinhaber wurde in der Wohnung gefunden und sofort auf den Balkon gebracht, wo mit der Reanimation begonnen wurde. Mit einer Löschleitung war der Brand rasch abgelöscht, der Schwerverletzte wurde an die SEG (Sondereinsatzgruppe) der Berufsrettung Wien übergeben, notfallmedizinisch versorgt und gemeinsam mit Feuerwehrleuten die Reanimation fortgeführt.

Leider verstarb der Mann nach der Einlieferung in einem Krankenhaus. Weitere Wohnungen wurden von den Feuerwehrleuten kontrolliert und keine Gefährdung festgestellt. Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

Ausgerückt: 12:50 Uhr, Einsatz beendet: 14:30 Uhr
Anzahl der Einsatzkräfte: 29, Einsatzfahrzeuge: 7

Quelle: Stadt Wien - Feuerwehr und Katastrophenschutz
www.feuerwehr.wien.at

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner