HFW Villach: Gefährlicher Gasflaschenbrand in Villach

Gefahr durch Feuerwehr gebannt

Am 06.07.2021, um 11.05 Uhr, wurde die Hauptfeuerwache Villach gemeinsam mit der FF Vassach zu einem Betrieb in die Piccostraße wegen einer brennenden Acetylengasflasche alarmiert.

Nach dem Eintreffen des Löschzuges der HFW und erfolgter Lageerkundung durch den Einsatzleiter OBI Martin Regenfelder, Kdt-Stv der Hauptfeuerwache, wurde festgestellt, dass am Ventil einer Acetylengasflasche eine Flamme sichtbar war. Nach Kontrolle der Temperatur mittels Wärmebildkamera wurde entschieden, das Ventil zu schließen. Sekundärbrände wurden in der Folge abgelöscht.

Die betroffene Acetylengasflasche wurde unter ständiger Kontrolle der Temperatur aus dem Brandbereich geborgen und in einem Wasserbecken im sicheren Außenbereich des Betriebes abgestellt. Die Flasche wird in diesem Wasserbad für die Dauer von 24 Stunden gekühlt. Die weiteren Maßnahmen werden durch eine Fachfirma durchgeführt.

Im Einsatz standen die oben angeführten Wehren mit 30 Einsatzkräften, zwei Streifen der Polizei Villach und ein RTW des ÖRK.

Quelle: ÖA Team HFW Villach