FF Biedermannsdorf: Windschutzgürtel in Flammen

Drei Feuerwehren verhinderten Schlimmeres

Noch während des Einrückens nach einem Einsatz im IZ-Süd wurde die FF Biedermannsdorf zu einem Brand in die sogenannte Schindergrube nahe der A2 alarmiert. Da schon bei der Anfahrt zu erkennen war, dass ein Windschutzgürtel und ein angrenzendes Feld in Vollbrand standen, wurden vom Einsatzleiter Biedermannsdorf sofort die Feuerwehren Laxenburg und Wiener Neudorf nachgefordert.

Auch ein anwesender Landwirt unterstützte mit seinem Grubber die Einsatzkräfte. Insgesamt wurde ca. 1 Hektar Windschutzgürtel und Feldfläche in Mitleidenschaft gezogen. Um 14.45 Uhr konnte „Brand aus“ gegeben werden.

Es standen 11 Fahrzeuge und 42 Feuerwehrmitglieder im Einsatz sowie die Polizei Wr.Neudorf.

Quelle: FF Biedermannsdorf, SB Gerhard Seitinger