BFV Deutschlandsberg: Wohnhausbrand in Wildbach verhindert

Am 12. Juli 2021 wurden die Feuerwehren Wildbach und Deutschlandsberg zu einem Balkonbrand alarmiert. Das gezielte Eingreifen des Besitzers mit einem Gartenschlauch verhinderte einen Vollbrand.

Gegen 15:45 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Wildbach und Deutschlandsberg zu einem Balkonbrand in Wildbach alarmiert. Umgehend rückten die beiden Wehren zur Einsatzadresse ab. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass der Besitzer bereits mit einem Gartenschlauch das Feuer unter Kontrolle hielt.

Seitens der Feuerwehr wurde ein Löschangriff unter schwerem Atemschutz und HD-Rohr durchgeführt. Zusätzlich mussten Teile des Daches sowie der Fassade geöffnet werden, um alle Glutnester ablöschen zu können. Nach Kontrolle mit der Wärmebildkamera konnte Brand aus gegeben werden und die beiden Wehren rückten wieder in die Rüsthäuser ein.

Unter der Einsatzleitung von HBI Gert Kleindienst standen die Feuerwehr Wildbach und die Feuerwehr Deutschlandsberg mit 7 Fahrzeugen und 35 Mann, die Polizei mit 1 Fahrzeug und 2 Mann, das Rote Kreuz mit 1 Fahrzeug und das KIT mit 2 Personen rund 1 Stunde im Einsatz.

Quelle: BFV Deutschlandsberg, LM d.F. Hannes Mörth (Pressebeauftragter Abschnitt 1)