HFW Villach: Waldbrand im Bereich der Drauschleife

Hubschrauber im Einsatz

Gegen 15:00 Uhr meldeten mehrere Anrufer über den Notruf 122 der Feuerwehrleitstelle Villach sowie der LAWZ Kärnten eine starke Rauchentwicklung im Bereich der Drauschleife in Villach-St. Ulrich. Aufgrund der unklaren Lage wurden die FF Wernberg vom Osten und die Hauptfeuerwache Villach vom Villacher Stadtgebiet zur Erkundung alarmiert.

Vor Ort stellte sich die Lage dann als größerer Waldbrand in einem schwer zugänglichen Gebiet direkt auf der Halbinsel in der Drauschleife heraus. Unverzüglich wurde für die Feuerwehren Villach Stadt „Waldbrand groß“ alarmiert und somit zusätzlich zur Hauptfeuerwache die FF St. Ulrich, FF Zauchen und FF Vassach in Marsch gesetzt.

Der Einsatz Ort war nur zu Fuß über eine schmale Brücke über die Bahnstrecke erreichbar. Somit mussten bei rund 32 Grad Celsius Außentemperatur mühevoll mehrere Schlauchleitungen zum Brandherd verlegt werden.

Als erstes konnte vom Boden aus die Ausbreitung des Feuers verhindert werden, bis der Hubschrauber Libelle Kärnten mit Löschbehälter eingetroffen war und die Einsatzkräfte am Boden unterstützen konnte, berichtet Einsatzleiter Oberbrandinspektor Regenfelder Martin, Kommandant Stellvertreter der Hauptfeuerwache. Vor Ort standen rund 1000 m2 Waldboden in steil zur Drau abfallendem Gelände in Brand.

Nach dem Ablöschen des Feuers musste händisch die Bodenbrandbekämpfung teilweise unter Seilsicherung durch die „MRAS“ Gruppe der Hauptfeuerwache durchgeführt werden.

Gemeinsam mit Unterstützung des Hubschraubers Libelle konnte der Brand mit den 75 Einsatzkräften aus den sechs Freiwilligen Feuerwehren eingedämmt werden, so Einsatzleiter Regenfelder Martin weiter. Zusätzlich wurde das Waldbrand Paket der FF Spittal seitens der LAWZ zur Einsatzstelle entsandt, welches jedoch dann nicht mehr benötigt wurde. Mittels Wärmebildkamera wurde der Bereich auf Glutnester untersucht.

Nach mühevollen 3 Stunden konnten der Großteil der Kräfte einrücken, jedoch wird durch die Feuerwehren St. Ulrich und Zauchen eine Brandwache gestellt.

Quelle: ÖA Team HFW Villach