FF Pettendorf: Zwei Einsätze binnen 12 Stunden

Fahrzeugbergung auf der B19 in Gaisruck

Am Dienstag, den 29. Juni wurden die Feuerwehren Gaisruck und Pettendorf mittels Sirene, Pager und Blaulicht-SMS zu einer Fahrzeugbergung auf die B19 km 35,2 alarmiert. Ein Fahrzeug stand nach der Kollision mit einem Gebäude fahruntüchtig auf der B19.

Die Einsatzstelle wurde abgesichert, das Fahrzeug auf die Abschleppachse verladen und abtransportiert. Nach 1 Stunde rückten die beiden Feuerwehren wieder ein.

Brandeinsatz am Leeberg

Am Dienstag, den 29. Juni wurde die FF Pettendorf um 22:07 Uhr zum zweiten Einsatz an diesem Tag mittels Sirene, Pager und Blaulicht-SMS gemeinsam mit den Feuerwehren Gaisruck und Hausleiten zu einem Flurbrand zwischen Pettendorf und Gaisruck am Leeberg alarmiert.

Am Einsatzort angekommen wurde sofort mit der Schnellangriffseinrichtung des Hilfeleistungsfahrzeuges ein Löschangriff gestartet und gleichzeitig mittels Feuerpatschen das Feuer bekämpft. Da es im Umkreis keine Hydranten gab wurde vom Einsatzleiter die FF Seitzersdorf-Wolfpassing nachalarmiert um genug Wasser vor Ort zu haben, parallel dazu wurde seitens der Besatzung des Mannschaftstransportfahrzeuges inklusive Löschanhänger eine Zubringleitung vom nächsten Hydranten gelegt.

Nachdem der Brand gelöscht war, wurde der Bereich rund um die Brandstelle mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Nach rund 1 Stunde konnten die 4 Feuerwehren wieder in ihre Feuerwehrhäuser einrücken. Die FF Pettendorf stand mit dem Hilfeleistungsfahrzeug, Mannschaftransportfahrzeug mit Löschanhänger und 27 Mitglieder im Einsatz.

Quelle: FF Pettendorf