FF Ebenfurth: Drei Brände innerhalb von zwei Stunden

Zum ersten Einsatz wurden die ehrenamtlichen Kameraden kurz nach 12 Uhr alarmiert. Auf einem Hochwasserdamm war auf einer Länge von knapp 60 Meter ein Flächenbrand ausgebrochen. Gemeinsam mit der FF Haschendorf wurde der Brand mit mehreren Löschleitungen bekämpft.

Wenige Minuten später musste ein Kleinbrand gelöscht werden. Direkt neben einem Wald wurde Kohle entsorgt. Da dies wohl vorsätzlich geschah wurde die Polizei zur Aufnahme hinzugezogen.

Um 14 Uhr heulten dann erneut die Sirenen. Grund dafür war ein in Vollbrand stehender PKW in Haschendorf. Das Fahrzeug hatte in einer Scheune zu brennen begonnen und der Besitzer schaffte es noch rechtzeitig den PKW händisch ins Freie zu schieben. Dabei zog er sich Verbrennungen zu und musste vom Rettungsdienst in ein Spital eingeliefert werden.

Der Brand konnte von den eingesetzten Kräften rasch abgelöscht werden. Im Anschluss musste die verrauchte Scheune belüftet werden.

Es standen die Feuerwehren Haschendorf, Ebenfurth, Siegersdorf und Sollenau sowie Rettung und Polizei im Einsatz.

Quelle: FF Ebenfurth