BF Wien: Wohnungsbrand mit Todesfolge in Wien - Meidling

Ein Mann ist bei einem Brand in Wien – Meidling verstorben. Im Zuge der Brandbekämpfung wurde der Hausbewohner in der Brandwohnung aufgefunden. Sofort eingeleitete Reanimationsmaßnahmen blieben erfolglos. Der Brand konnte rasch abgelöscht werden.

Hausbewohner des Mehrparteienwohnhauses in Wien – Meidling bemerkten einen Brandgeruch und verständigten den Notruf der Feuerwehr. Im Zuge der Erkundung konnte eine Wohnung im 1. Obergeschoß als Brandwohnung ausgemacht werden. Feuerwehrleute brachen die Wohnungstüre auf und drangen unter Atemschutz mit einer Löschleitung in die dicht verrauchte Wohnung vor. Um einen Raucheintritt in das Stiegenhaus zu verhindern wurde ein Rauchvorhang gesetzt und das Stiegenhaus belüftet.

Parallel zur Bekämpfung des Schwelbrandes wurde die Wohnung nach eventuell anwesenden Personen durchsucht. Dabei wurde ein lebloser Mann aufgefunden, der umgehend in einen rauchfreien Bereich gebracht wurde. Feuerwehrleute begannen mit der Reanimation, das Team der Berufsrettung Wien übernahm in weiter Folge die notfallmedizinischen Maßnahmen. Die Anstrengungen der Einsatzkräfte blieben erfolglos, der Mann konnte nicht mehr wiederbelebt werden.

Zeitgleich wurden von Feuerwehrtrupps das Stiegenhaus und die daran angrenzenden Wohnungen u. a. über eine vor dem Objekt in Stellung gebrachte Drehleiter kontrolliert. Zur Belüftung bzw. Entrauchung wurde ein Hochleistungsbelüftungsgerät eingesetzt.

Der Brand konnte rasch abgelöscht werden. Die Brandursache ist Gegenstand von noch laufenden Ermittlungen. Aufgrund des vorgefundenen Spurenbildes kann derzeit eine brennende Zigarette oder ähnliches als Ursache nicht ausgeschlossen werden.

Ausgerückt: 10:40 Uhr, Einsatz beendet: 12:00 Uhr
Anzahl der Einsatzkräfte: 27, Einsatzfahrzeuge: 6

Quelle: Stadt Wien - Feuerwehr und Katastrophenschutz
www.feuerwehr.wien.at