FF Klosterneuburg: Müllbehälterbrand in Gewerbebetrieb

Am Sonntag, den 16. Mai wurde der zweite Zug der Feuerwehr Klosterneuburg gemäß Alarmplan zu einer Brandmeldeauslösung in einen Gewerbebetrieb im Industriegebiet alarmiert. Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter konnte eine größere Anzahl an Auslösungen diverser Brandmelder festgestellt werden. Somit musste von einem tatsächlichen Brandgeschehen ausgegangen werden. Aus diesem Grund wurde unverzüglich die Alarmstufe erhöht.

Während der Anfahrt des alarmierten ersten Zuges der Feuerwehr Klosterneuburg konnte durch die bereits vor Ort befindlichen Einsatzkräfte ein Brand in einem Büro lokalisiert werden. Unter Atemschutz konnte der in Brand geratene Mistkübel mit einer Löschleitung abgelöscht und ins Freie verbracht werden.

Aufgrund der raschen Rauchausbreitung und der großflächigen Verrauchung des Objektes mussten umfangreiche Lüftungsmaßnahmen durchgeführt werden. Nach rund eineinhalb Stunden war der Einsatz beendet.

Die Feuerwehr Klosterneuburg stand mit neun Einsatzfahrzeugen und 34 Mitgliedern im Einsatz. Ein Team des Roten Kreuzes sowie Beamten der Polizeiinspektion waren ebenfalls am Einsatzort.

Quelle: Feuerwehr Klosterneuburg, ABI Benjamin Löbl