BF Wien: Explosionsgefahr durch brennende Gaskombitherme

Eine brennende Gaskombitherme sperrte den Bewohnern einer Wohnung in der Wiedner Hauptstraße den Fluchtweg ab. Sie verständigten die Feuerwehr und warteten ihre Rettung in einem sicheren Bereich der Wohnung ab.

Aus unbekannter Ursache waren die Gaskombitherme und weitere Einrichtungsgegenstände im Vorzimmer der Wohnung in Brand geraten. Die beiden Bewohner wurden selbst auf den Brand aufmerksam, konnten aber nicht mehr flüchten. Sie schlossen die Türe zum Vorzimmer, alarmierten die Feuerwehr und warteten bei innenhofseitig gelegenen Fenstern auf ihre Rettung.

Die Feuerwehrleute bereiteten mit einer Leiter die Rettung der beiden aus dem 1.Stock vor, während ein anderer Feuerwehrtrupp unter Atemschutz mit einer Löschleitung zum Brandherd vordrang. Das Feuer konnte rasch gelöscht werden, sodass die beiden Männer über das Stiegenhaus in Sicherheit gebracht werden konnten. Mit Hochleistungslüftern wurden das Stiegenhaus und die Brandwohnung entraucht, während weitere Wohnungen kontrolliert wurden.

Für die Dauer des Einsatzes war die Wiedner Hauptstraße stadteinwärts gesperrt. Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

Ausgerückt: 20:30, Einsatz beendet: 21:15 Uhr
Anzahl der Einsatzkräfte: 32, Einsatzfahrzeuge: 8

Quelle: Stadt Wien - Feuerwehr und Katastrophenschutz
www.feuerwehr.wien.at