HFW Villach: Heimrauchmelder rettet Leben

Gegen 9:15 Uhr meldete eine besorgte Mieterin eines Mehrparteienhauses im Villacher Stadtteil Auen bei der Polizei, dass in einer Wohnung im Erdgeschoß ein Rauchmelder zu hören sei. Näheres war zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt. Durch die Exekutive wurde die Feuerwehr verständigt und ein Team der Hauptfeuerwache Villach rückte zur Erkundung aus.

Als die Besatzung am Einsatzort eintraf, konnte die Mieterin mit letzter Kraft noch selbständig die Türe öffnen, bevor sie benommen zusammen sackte. Sofort wurde die ältere Dame mit Verletzungen unbestimmten Grades aus der verrauchten Wohnung gerettet und dem Roten Kreuz übergeben, berichtet Oberbrandmeister Scharf Alexander, Pressesprecher der Hauptfeuerwache Villach. Die Dame wurde ins LKH Villach verbracht.

Angebrannte Speisen konnte als Ursache für den Rauch festgestellt werden. Die verkohlten Reste des Essens wurden entfernt und die Wohnung mittels Hochleistungslüfter rauchfrei geblasen.

Dieser Einsatz zeigt wieder wie wichtig die lebensrettenden Heimrauchmelder in Wohnungen sowie aufmerksame Nachbarn sind, so Scharf weiter.

Quelle: ÖA Team HFW Villach