FF Perchtoldsdorf: Wohnhausbrand im Ortszentrum

Um 16:27 Uhr wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Perchtoldsdorf per Pager und Sirene zu einem Wohnhausbrand in der Neustiftgasse alarmiert. Anrufer meldeten Rauch aus dem Dachstuhl eines Gebäudes.

Nach wenigen Augenblicken rückten die ersten Fahrzeuge zum Einsatzort aus. Bei der Anfahrt war bereits eine riesige Rauchwolke über dem Ortszentrum zu sehen.
Die insgesamt 63 Mann und 11 Fahrzeuge der Feuerwehr Perchtoldsdorf leiteten sofort die Brandbekämpfung mit mehreren Rohren, sowie der ersten Drehleiter ein. Nachdem sich die Lage als sehr unübersichtlich darstellte, kamen mehrere Trupps unter Atemschutz gleichzeitig zum Einsatz.

Als das Dach der Polizeiinspektion durchzuzünden drohte wurden durch den Einsatzleiter die Freiwilligen Feuerwehren Brunn am Gebirge und Kaltenleutgeben alarmiert, die jeweils mit über 30 Mann unterstützten.

Von vier Seiten wurden Außenangriffe durchgeführt. Dabei kamen der Hubsteiger der Feuerwehr Brunn, sowie zwei Drehleitern der Feuerwehr Perchtoldsdorf mit Wasserwerfern zum Einsatz. In der Zwischenzeit wurden die Räumlichkeiten des Hotels auf Personen kontrolliert und die Brandbekämpfung im Inneren des Dachstuhls durchgeführt.

Am Marktplatz wurde durch den Atemluft-Container der Feuerwehr Perchtoldsdorf ein Atemschutzsammelplatz eingerichtet und die leeren Flaschen der Trupps wieder gefüllt. Durch das Rote Kreuz Mödling wurde eine sanitätstechnische Bereitstellung, sowie ein Einsatzzelt für den Atemschutz-Sammelplatz errichtet.

Nach ungefähr 2,5 Stunden konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden, erforderte jedoch noch langwierige Nachlöscharbeiten auf insgesamt drei Gebäuden. Um diese erfolgreich durchzuführen wurden die Dachziegel der Polizeiinspektion durch die Kameraden der Feuerwehr entfernt und auf Glutnester kontrolliert.

Gegen 22:00 Uhr konnte auch die Feuerwehr Perchtoldsdorf wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Nachbereitung des Materials begonnen werden. Zwischen 22:00 Uhr und Mitternacht wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Gießhübl Brandwache am Einsatzort gehalten. Ab Mitternacht wird diese durch eine Mannschaft der Feuerwehr Perchtoldsdorf abgelöst.

Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Die Brandursache ist Gegenstand der Ermittlungen.

Quelle: FF Perchtoldsdorf, SB Thomas Mathauser