BFV Deutschlandsberg: Zivilcourage verhindert Großeinsatz

Am Sonntag, den 10.01.2020 wurden die Freiwillige Feuerwehr Deutschlandsberg und Wildbach um 16:04 Uhr zu einem Brand in den Schlosspark alarmiert. Aus bislang unbekannter Ursache kam es im ersten Obergeschoss eines Mehrparteienwohnhauses zu einem Brand auf einem Balkon.

Durch das beherzte Eingreifen eines Nachbarn konnte der Brand bereits vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte gelöscht werden. Dieser wurde vom Roten Kreuz Deutschlandsberg an der Einsatzstelle medizinisch erstversorgt und konnte anschließend an der Örtlichkeit verweilen. Um eine weitere Brandausbreitung ausschließen zu können, musste die Fassade des Gebäudes geöffnet werden. Mittels Wärmebildkamera wurden abschließende Nachlöscharbeiten durchgeführt.

Nach rund einer Stunde konnten alle eingesetzten Einsatzkräfte in die Rüsthäuser einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Im Einsatz standen:

Freiwillige Feuerwehr Deutschlandsberg mit KDO, TLFA 500-TS, TFLA 4000, TLFA 4000-TR, DLK und LKWA mit insgesamt 35 Einsatzkräften
Freiwillige Feuerwehr Wildbach mit HLF 1 und 7 Einsatzkräften
Polizei Deutschlandsberg
Rotes Kreuz Deutschlandsberg

Bericht: LM d.V. Markus Steinwender / FF Deutschlandsberg

Quelle: BFV Deutschlandsberg, OFM Hannes Mörth (Pressebeauftragter Abschnitt 1)