HFW Villach: Wohnungsbrand mit Menschenrettung in Landskron

Am späten Dienstagnachmittag meldete die Landesalarm- und Warnzentrale an die Leitstelle Villach einen Zimmerbrand mit einer am Balkon festsitzenden Person im Stadtteil Landskron. Die HFW Villach, die Feuerwehr Zauchen und die örtlich zuständige Feuerwehr Landskron wurden zu diesem Einsatz alarmiert.

Am Einsatzort eingetroffen wurde durch den Einsatzleiter zuerst eine erste, äußere Lageerkundung durchgeführt, jedoch keine am Balkon befindliche Person ausgemacht. Erst durch eine gezielte Kontrolle im Stiegenhaus konnte leichter Brandgeruch wahrgenommen werden. Ebenso flüchteten erste Personen aus dem Mehrparteienhaus, so HBI Harald Geissler, Kommandant der Hauptfeuerwache Villach.

Sichtlich benommen konnte eine Person aus der Brandwohnung ebenfalls im Stiegenhaus angetroffen werden. Unverzüglich wurde sie ins Freie gebracht, durch Kräfte der Feuerwehr erstversorgt und nach dem Eintreffen des RK weiter behandelt. Die weitere Erkundung in der Wohnung führte ein Atemschutztrupp durch. Es konnte eine noch glosende Brandstelle auf einer Wohnzimmercouch festgestellt werden. Durch erste Löschmaßnahmen mit einem Feuerlöscher wurde der Brand so weit eingedämmt, dass sich die weiteren Maßnahmen der Feuerwehr auf das Belüften der Wohnung und der Nachkontrolle der Brandstelle beschränkten.

Die verletzte Person wurde zur weiteren Kontrolle mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr, der Polizei und des Roten Kreuz samt Notarzt konnten nach ca. 30 Minuten einrücken.

Bei diesem Einsatz war aufgrund der aktuellen „Corona- Alarm- und Ausrückordnung der HFW“ eine Führungskraft für die gezielte Koordinierung der anrückenden Einsatzkräfte im Feuerwehrzentrum eingeteilt, welche die Einsatzabwicklung gemeinsam mit dem Einsatzleiter vor Ort regelt. Durch diese Maßnahme wird sichergestellt, dass der Kräfteansatz in Zeiten von Corona bewusst klein, aber ausreichend, gehalten wird.

Keine Stunde nach dem Einrücken wurde die HFW erneut mit weiteren Feuerwehren zu einer längeren Ölspur quer durch Villach alarmiert. Die Feuerwehren sind dabei noch im Einsatz vor Ort.

Quelle: ÖA Team HFW Villach