FF Brunn am Gebirge: Mehrere Strohballen in Vollbrand

Einige Passanten bemerkten am Nachmittag des 26.11.2020 Rauch und Feuerschein auf der Freifläche einer ehemaligen Gärtnerei und verständigten umgehend über den Notruf 122 die Feuerwehr. Um 15:49 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Brunn am Gebirge zum Flurbrand zwischen Rennweg und Bahnstraße alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt konnte von der Einsatzmannschaft eine Verrauchung im besagten Bereich wahrgenommen werden, woraufhin sich bereits drei Mitglieder mit Atemschutzgeräten ausrüsteten. An der Einsatzstelle standen zum Zeitpunkt des Eintreffens mehrere Strohballen in Vollbrand.

Unter Vornahme einer Schnellangriffsleitung konnte die Brandintensität jedoch bereits kurz darauf gebrochen werden. Insgesamt fünf AtemschutzgeräteträgerInnen begannen im Anschluss mit dem Zerteilen der Strohballen mittels sogenannter Dungkrallen. Unter Zuhilfenahme einer weiteren Löschleitung wurden die Glutnester und immer wieder auflodernden Flammen in mühevoller Kleinarbeit endgültig abgelöscht.

Nach rund zwei Stunden konnte die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Quelle: FF Brunn am Gebirge, SB Marco Oesze