BFK Waidhofen/Thaya: Milchtransporter geriet in Brand

Mittwochabend ging auf der B5 bei Lichtenberg (Gemeinde Windigsteig, Bez. Waidhofen an der Thaya) ein Milchtransporter in Flammen auf. Der LKW Lenker konnte sich selbst in Sicherheit bringen. Fünf Feuerwehren standen bei der Brandbekämpfung im Einsatz.

Der 57-jährige Fahrer war mit einem Milchtransporter samt Anhänger auf der B5 von Waidhofen kommend Richtung Weinpolz unterwegs. Kurz vor Lichtenberg bemerkte er Brandgeruch und wenig später schlugen bereits Flammen aus dem Motorraum. Der Mann konnte den LKW unverletzt verlassen und verständigte die Feuerwehr.

Beim Eintreffen der ersten Löschmannschaften standen der Motorraum und die Fahrerkabine bereits in Vollbrand. Mit dem Wasser aus einem Tanklöschfahrzeug und unter Beimischung eines Schaummittels konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden. Ein Atemschutztrupp führte im Anschluss eine Nachkontrolle mit einer Wärmebildkamera durch.

In der Zwischenzeit wurde durch den LKW-Fahrer ein Ersatztankwagen aus dem Bezirk Melk organisiert. Die rund 8.000 Liter Milch aus dem schwer beschädigten Zugfahrzeug wurde in den Ersatz LKW umgepumpt, der Anhänger umgehängt und der Fahrer konnte seine Fahrt nach Baden fortsetzen. Die Bergung des ausgebrannten LKW wurde durch eine Fachfirma aus dem Bezirk Hollabrunn vorgenommen und in eine Werkstatt nach Zwettl transportiert.

Die örtlich zuständige Feuerwehr Rafings-Rafingsberg reinigte anschließend die Fahrbahn von ausgeflossenen Betriebsmitteln und konnte den Einsatz nach rund vier Stunden beenden. Während der Lösch- und Bergemaßnahmen wurde der Verkehr örtlich umgeleitet.

Eingesetzt waren die Feuerwehren Rafings-Rafingsberg, Windigsteig, Meires-Kottschallings, Waldberg-Matzlesschlag und Weinpolz (Bez. Zwettl) mit insgesamt 57 Mitgliedern. Neben den Feuerwehren waren das Rote Kreuz Waidhofen, die Polizei sowie die Straßenmeisterei vor Ort.

Quelle: BFK Waidhofen a.d.Thaya, Stefan Mayer