BF Wien: Zimmerbrand in Wien - Hietzing

Bei einem Zimmerbrand in der Hietzinger Schluckergasse wurden vier Personen verletzt, ein Hund verendete in der Brandwohnung. Als die alarmierten Feuerwehrkräfte eintrafen, drang dichter Brandrauch aus allen Fenster der betroffenen Wohnung im 1.Stock des dreistöckigen Wohnhauses. Die Flammen drohten bereits aus der offenen Wohnungstüre in das Stiegenhaus überzugreifen. Der Fluchtweg durch das Stiegenhaus war durch dichten Rauch versperrt.

Die Feuerwehrleute begannen sofort mit einer Löschleitung unter Atemschutz die Flammen zu bekämpfen. Ein junger Mann konnte sich gerade noch aus der Brandwohnung retten. Er musste mit Verbrennungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Gleichzeitig machte sich eine Frau mit
ihren beiden Kindern auf einem Balkon im 3. Stock bemerkbar.

Ein Feuerwehrmann stieg über eine Schiebeleiter zu den Drei auf, beruhigte sie und brachte sie mit Fluchtfiltermasken über das verrauchte Stiegenhaus in Sicherheit. Dort wurden sie, wie auch der verletzte Jugendliche, von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch versorgt und in ein Spital gebracht.

Wegen der massiven Rauchentwicklung wurden weitere Einsatzkräfte nachalarmiert, um die Wohnungen des Hauses noch rascher kontrollieren zu können. Der Brand war nach etwa einer halben Stunde gelöscht. Im Brandschutt entdeckten die Feuerwehrleute bei Nachlöscharbeiten einen toten Hund. Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

Ausgerückt: 11:40 Uhr, Einsatz beendet: 14:50 Uhr
Anzahl der Einsatzkräfte: 47, Einsatzfahrzeuge: 10

Quelle: Stadt Wien - Feuerwehr und Katastrophenschutz
www.feuerwehr.wien.at