HFW Villach: Fahrzeug in Villacher Innenstadt in Vollbrand

Kurz vor 11 Uhr vormittags meldete ein Fahrzeuglenker, dass sein PKW in einem Innenhof eines Wohnhauses in der Villacher Innenstadt zu brennen begonnen hatte. Aus noch nicht geklärter Ursache fing das Fahrzeug nach dem Abstellen Feuer. Der Besitzer und sein Hund konnten das Auto noch rechtzeitig und unversehrt verlassen.

„Beim Eintreffen unserer Einsatzkräfte stand der PKW bereits in Vollbrand. Sofort wurde unter schwerem Atemschutz eine Hochdrucklöschleitung vom Tanklöschfahrzeug vorgenommen und das Feuer bekämpft“, so Einsatzleiter Martin Regenfelder, Kommandant-Stellvertreter der Hauptfeuerwache Villach. Ein Übergreifen der Flammen auf das direkt angrenzende Wohnhaus konnte durch den raschen Einsatz der Feuerwehr verhindert werden.

Treibstoff, der aus dem Fahrzeug austrat, hatte ebenfalls zu brennen begonnen. Nach dem ersten Ablöschen der Flammen wurden deshalb das Fahrzeug und der Treibstoff mittels Löschschaum endgültig bekämpft. Abschließend wurden noch die ausgelaufenen Betriebsmittel (Öl und Treibstoff) gebunden.

Nach rund einer Stunde konnte die Hauptfeuerwache Villach, die mit 3 Einsatzfahrzeugen und 13 Mann im Einsatz stand, wieder abrücken.

Noch während der laufenden Löscharbeiten rückten 2 weitere Fahrzeuge der Hauptfeuerwache Villach zu einem Brandmeldealarm in einen Villacher Industriebetrieb aus. Dort kam es bei Arbeiten an einer Sauerstoffleitung aus noch unbekannter Ursache zu einer Verpuffung mit leichter Rauchentwicklung. Auch dort wurde niemand verletzt. Nach kurzem Belüften des Raumes konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken.

Quelle: ÖA Team HFW Villach