FF Judendorf-Straßengel: Kellerbrand in Gratwein-Straßengel

Weil mehrere installierte Heimrauchmelder durch Brandrauch ausgelöst wurden, wurden die Bewohner eines Wohnhauses auf einen Brand im Keller aufmerksam. Erste Löschversuche mit einem Gartenschlauch blieben aufgrund der Ausbreitung des Brandrauches vorerst erfolglos.

Die Feuerwehren Judendorf-Straßengel und Gratwein wurden am Mittwoch, den 28.10.2020, zeitgleich um 00.43 Uhr durch die Bezirks-Alarmzentrale Florian Graz-Umgebung zu einem Kellerbrand in der Ringsiedlung im Einsatzgebiet der FF Judendorf-Straßengel alarmiert.

Die Feuerwehr Judendorf-Straßengel trug nach dem Eintreffen am Einsatzort einen Löschangriff mit einer Löschleitung unter schwerem Atemschutz vor. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera wurde der Brandherd im Keller aufgespürt und mit Löschwasser gezielt abgelöscht. Glühende Aschereste wurden von den Atemschutzgeräteträgern ins Freie gebracht und der Brandrauch mit einem Hochleistungslüfter aus dem gesamten Gebäude geblasen.

Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Die genaue Brandursache ist derzeit nicht bekannt und somit Gegenstand der Ermittlungen durch die Polizei.

Einsatzende um 02.00 Uhr.

Eingesetzte Kräfte:

FF Judendorf-Straßengel: TLFA 4000, RLFA 2000, MTFA mit 17 Frau/Mann
FF Gratwein: RLFA 2000 mit 7 Mann
ÖRK Gratkorn: RTW mit 2 Mann
Polizeiinspektion Gratwein mit einer Sektorstreife

Quelle: FF Judendorf-Straßengel, HBM Roman Hußnigg-Peukert, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit