BFV Deutschlandsberg: Wirtschaftsgebäudebrand verhindert

Die Feuerwehren Wildbach und Deutschlandsberg wurden am 19.10.2020 zu einem vermeintlichen Zimmerbrand in Wildbach alarmiert. Ein aufmerksamer Nachbar bemerkte den Brand, verständigte die Einsatzkräfte und unternahm erste Löschmaßnahmen.

Am Abend des 19.10.2020 wurden die Feuerwehren Wildbach und Deutschlandsberg zu einem Zimmerbrand alarmiert. Ein aufmerksamer Nachbar bemerkte lt. Alarmmeldung „Flammen im Gebäude“. Der Nachbar selbst nahm kurzerhand einen Gartenschlauch zur Hand und begann mit den ersten Löschmaßnahmen. Am Einsatzort konnte der Einsatzleiter HBI Gert Kleindienst einen Brand in einem Wirtschaftsgebäude feststellen. Eine darin befindliche Rebelmaschine hatte Feuer gefangen.

Umgehend wurden von den Einsatzkräften unter schwerem Atemschutz ein Innenangriff unternommen. Diese Maßnahme zeigte schnell Wirkung und die Flammen konnten unter Kontrolle gebracht und in weiterer Folge gelöscht werden. Währenddessen wurde von den Feuerwehren eine Zubringleitung aus dem rund 250m entfernten Wildbach gelegt. Ein weiterer Atemschutztrupp begab sich zur Nachkontrolle des Obergeschosses in das Gebäude, um eventuelle Glutnester aufzufinden.

Glücklicherweise wurden keine Menschen oder Tiere verletzt. Ein Großbrand konnte verhindert werden. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. Der Grund für den Brand ist Gegenstand der Ermittlungen der Polizei.

Eingesetzt waren:

FF Wildbach und FF Deutschlandsberg mit 9 Fahrzeugen und 40 Mann
Polizei Deutschlandsberg
Rotes Kreuz & Notarzt
Energie Steiermark

Quelle: BFV Deutschlandsberg, OFM Hannes Mörth (Pressebeauftragter Abschnitt 1)