BF Wien: Zwei gleichzeitig laufende Großeinsätze

Nahezu zeitgleich wurde die Berufsfeuerwehr Wien zu zwei Großeinsätzen alarmiert. Während in der Laxenburger Straße aufgrund eines Wohnungsbrandes ein privater Kindergarten evakuiert wurde und die Feuerwehr den Wohnungsbrand bekämpft, löschen Feuerwehrkräfte unter Atemschutz einen Brand in einem Dornbacher Wohnhaus.

Bewohner des Wohnhauses in der Favoritner Laxenburger Straße bemerkten den Brand und verständigten den Notruf der Feuerwehr. Beim Eintreffen der alarmierten Kräfte wurde ein Rauchaustritt aus mehreren Fenstern festgestellt. Das Personal des im Objekt situierten Kindergartens hatte die in ihrer Obhut befindlichen Kinder vorsichtshalber bereits aus den Kindergartenräumlichkeiten ins Freie gebracht. Umgehend wurde eine Löschleitung unter Atemschutz in die Brandwohnung vorgenommen und diese nach anwesende Personen durchsucht.

Weitere Wohnungen wurden kontrolliert. Feuerwehrleute brachten im Zuge dieser Wohnungskontrollen einen Mann, ausgestattet mit einer Fluchtfiltermaske, aus dem verrauchten Gebäude und übergaben diesen an den anwesenden Rettungsdienst. Der Mann wurde gemeinsam mit einem zuvor selbstständig aus dem Objekt geflüchteten Mann in ein Krankenhaus gebracht. Der Brand konnte rasch gelöscht werden.

Nahezu zeitgleich langten mehrere Anzeigen über einen Brand in einem Wohnhaus in der Dornbacher Straße ein. Aufgrund der Menge der Anzeigen und der geschilderten Situation wurde von der Feuerwehr bereits bei der Alarmierung „Alarmstufe 2“ ausgerufen. Im umfassenden Löschangriff wurden sowohl von innen über das Stiegenhaus als auch von außen über Leitern fünf Löschleitungen zur Brandbekämpfung eingesetzt. Höhenretter öffnen mittels Spezialtrennsägen die Dachkonstruktion. Eine Bewohnerin konnte selbstständig aus dem Gebäude flüchten und wurde vom Team der Berufsrettung Wien vor Ort betreut.

Ausgerückt: 16:15 Uhr, Einsatz beendet: 17:50 Uhr (10., Laxenburger Straße); laufend (17., Dornbacher Straße)
Anzahl der Einsatzkräfte: 136, Einsatzfahrzeuge: 31

Quelle: Stadt Wien - Feuerwehr und Katastrophenschutz
www.feuerwehr.wien.at