Landwirt konnte Großbrand verhindern

Bezirk Neunkirchen/Ternitz: Am 24.Juli um 7:05 Uhr wurde die Feuerwehr Ternitz-Rohrbach zu einem Verkehrsunfall gerufen. Auf der Dammstraße beim Kreisverkehr in Ternitz kam es aus noch unbekannter Ursache zu einem Auffahrunfall. Eine Person wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Arbeiter-Samariterbund in das Landesklinikum gebracht. Beide Fahrzeuge wurden vom Einsatzort entfernt und am nächstgelegenen Parkplatz abgestellt. Ausgelaufene Betriebsmittel wurden gebunden.

Traktorbrand im Stall

Gegen 7:56 Uhr wurde die Einsatzmannschaft, die sich nach dem Verkehrsunfall noch im Feuerwehrhaus befand, von einem benachbarten Landwirt zur Hilfe gerufen, da sein Traktor im Stall zu brennen begann. Die Feuerwehrkameraden rückten sofort zur Einsatzstelle ins Nachbargebäude aus. Der Landwirt konnte mit einem Kübel Wasser das Feuer im Motorenbereich in der Zwischenzeit löschen. Mittels Wärmebildkamera wurde das Fahrzeug auf weitere Glutnester kontrolliert. Der Traktor wurde zur Sicherheit mit der Seilwinde vom Tanklöschfahrzeug aus dem Stall in den Innenhof der Landwirtschaft gezogen.

Quelle: Gerhard Zwinz

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!