FF Brunn am Gebirge: Kleinbrand zufällig bemerkt

Autolenker verhindert größeren Brand

Im Vorbeifahren bemerkte ein Fahrzeuglenker kurz vor Mitternacht am 28.03.2019 Feuerschein und Rauch hinter einer Gartenmauer. Er zögerte keine Sekunde und wählte den Feuerwehrnotruf.

Wenige Minuten später trafen zwei vollbesetzte Tanklöschfahrzeuge am Einsatzort ein wo sie vom Anrufer in Empfang genommen und eingewiesen wurden. Der bereits während der Anfahrt ausgerüstete Atemschutztrupp brachte umgehend zwei Steckleiterteile in Stellung, um die zirka zweieinhalb Meter hohe Mauer zu überwinden. Während ein Mann begann mittels C-Schnellangriffseinrichtung den brennenden Mistkübel abzulöschen, versuchte der weitere Trupp das elektrische Einfahrtstor zu öffnen um einen einfacheren Zugang zum Brandherd zu schaffen. Kurze Zeit später konnte „Brand aus“ gegeben werden.

Nach einer weiteren Kontrolle mittels Wärmebildkamera und Nachlöscharbeiten bei den angrenzenden Bäumen und Sträuchern konnten alle eingesetzten Kräfte wieder einrücken und mit der Einsatznachbereitung beginnen.

Quelle: FF Brunn am Gebirge, SB Marco Oesze

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!