HFW Villach: Einsatzreicher Tag für die Hauptfeuerwache

Bereits am frühen Morgen musste die Hauptfeuerwache Villach zu einem vermutlichen Waldbrand in den Ortsteil Dobrova ausrücken, der sich glücklicherweise als Fehleinschätzung eines Anrufers herausstellte.

Aufgrund der Trockenheit galt es vormittags mehrere Heckenbrände in den Ortsteilen Völkendorf und Heiligengestade zu bekämpfen, welche aber glücklicherweise bereits von Passanten mit mehreren Handfeuerlöschern und mit Hilfe eines Gartenschlauches erfolgreich in Schach gehalten werden konnten. Es mussten lediglich Nachlöscharbeiten durchgeführt werden.

Parallel dazu mussten noch mehrere routinemäßige Brandmeldealarme abgearbeitet werden.

Um die Mittagszeit trat aufgrund eines technischen Defektes aus einem Baustellen-LKW massiv Öl aus und verunreinigte die Fahrbahn auf einer Länge von circa 400 Meter der B94 stadteinwärts. Umfangreiche Ölbindearbeiten waren die Folge. Durch den raschen Einsatz konnte eine Umweltgefährdung verhindert werden.

Kurz nach Mittag streifte eine Unwetterzelle den Norden der Stadt Villach, was wiederum zu zahlreichen Einsätzen für einige Villacher Feuerwehren führte. Es mussten Keller ausgepumpt, Verkehrswege freigemacht und eine Verklausung eines Baches beseitigt werden.

Im Einsatz standen bei den ganzen Einsätzen die Hauptfeuerwache Villach, FF Vassach, FF Wollanig und FF Fellach mit ca. 50 Mann, sowie die Polizei und das Straßenbauamt Villach mit einer Kehrmaschine.

Quelle: ÖA Team HFW Villach