Trafobrand bei Schoeller-Bleckmann legt Semperit Wimpassing lahm

Heute um 00:08 Uhr wurden 4 Feuerwehren aus Ternitz zu einem Trafobrand der EVN Station auf das Werksgelände von Schoeller-Bleckmann gerufen. Beim Eintreffen der Betriebsfeuerwehr war bereits das ganze Gebäude der Trafostation komplett verraucht.

Schwerer Einsatz

Da es sich in diesem Bereich um Hochspannung handelt mussten die Wehren auf das Eintreffen eines Technikers der EVN warten. Erst als die Gesamte Anlage stromfrei gemacht wurde, konnten Atemschutztrupps in das Gebäude vordringen um den Brand zu bekämpfen.

Starke Rauchentwicklung

Aufgrund des starken Rauches musste mit Wärmebildkameras gearbeitet werden und jeder einzelne Trafo musste aufgesperrt werden um an die Feuerstellen zu gelangen. Mittels Druckbelüfter wurde versucht das Gebäude rauchfrei zu bekommen, um bessere Sicht für die Atemschutzgeräteträger zu gewährleisten.

Semperit Wimpassing ohne Strom

Zahlreiche Haushalte in ganz Ternitz, mehreren Nachbargemeinden sowie im Schneeberggebiet hatten keinen Strom wegen des Einsatzes. Schwer betroffen ist die Semperit Wimpassing, die derzeit keinen Strom zugeliefert bekommt aufgrund des schweren Schadens.

Verletzt wurde zum Glück niemand.

Gegen 05:30 Uhr konnte der Einsatz beendet werden und die EVN konnte mit den Arbeiten zur Wiederherstellung im Gebäude beginnen. Der Grund für den Brandausbruch steht zurzeit noch nicht fest.

Die Betriebsfeuerwehr Schoeller-Bleckmann, die Feuerwehren Ternitz-Rohrbach, Ternitz-Pottschach und Ternitz-St.Johann standen mit 54 Mann und 11 Fahrzeugen im Einsatz. Der ASBÖ Ternitz die Polizeiinspektion Ternitz und die EVN waren ebenfalls vor Ort.

Die Sirenen in Ternitz heulten in den frühen Morgenstunden abermals

Um 07:15 Uhr wurde der Betriebsfeuerwehrkommandant Gerhard Zwinz von seitens der EVN verständigt, dass es im Bereich des Dachstuhles erneut zu einer Rauchentwicklung gekommen ist.

Unverzüglich wurden sofort die Betriebsfeuerwehr Schoeller-Bleckmann, die Feuerwehren Ternitz-Pottschach und Ternitz-St.Johann über die Bezirksalarmzentrale Neunkirchen alarmiert. Beim Eintreffen drang leichter Rauch aus der Dachhaut und diese wurde mit einer Spezialsäge geöffnet.

Um ca. 08:40 Uhr konnte dieser Einsatz beendet werden.

Weitere Fotos und Videomaterial unter: https://www.dropbox.com/sh/2rcozm3yhfw14tp/AACy4Dhr-ednK-5Qha22c9lZa/Trafobrand%20Schoeller-Bleckmann?dl=0

Quelle: Gerhard Zwinz

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!