BF Wien: Zimmerbrand in Wien Simmering

In der Nacht auf den 3. Adventsonntag war in Wien – Simmering ein Brand in einer Wohnung eines Mehrparteienwohnhauses ausgebrochen. Der Bewohner der im 2. Stock gelegenen Brandwohnung dürfte noch selbst auf den Brand aufmerksam geworden sein. Der Mann konnte bei seiner Flucht gerade noch die Wohnungstüre öffnen bevor er im Vorzimmer bewusstlos zusammengebrochen war.

Beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr Wien hatte sich der Brand bereits auf das gesamte Wohnzimmer ausgebreitet. Durch die offenstehende Wohnungstüre war das Stiegenhaus massiv verraucht worden. Die Hausbewohner der über dem Brandgeschoß gelegenen Wohnungen waren durch den Rauch in ihren Wohnungen eingeschlossen. Einige Bewohner dieser Geschoße standen an den Fenstern und riefen um Hilfe.

Umgehend wurde eine Löschleitung unter Atemschutz in das Brandobjekt vorgenommen. Beim Betreten der Brandwohnung wurde der verletzte Mann aufgefunden, aus dem Gefahrenbereich gebracht und durch Verabreichung von Sauerstoff und einem vorsorglich angelegten Defibrillator zur Überwachung des Herzrhythmuses erstversorgt.

Der schwer verletzte Mann wurde beim Eintreffen der Rettung mit Hilfe eines Rettungsbrettes zum Rettungswagen gebracht. Nach einer ersten, notfallmedizinischen Betreuung durch die Berufsrettung Wien musste der Mann zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Parallel dazu wurden von Atemschutztrupps mit der Kontrolle des Stiegenhauses und mit der Evakuierung der Bewohner begonnen. Ein Ehepaar wurde über die Drehleiter, vier weitere Personen mussten über das Stiegenhaus gerettet werden.

Die anderen Hausbewohner wurden von den Feuerwehrleuten beruhigt und konnten in ihren nicht verrauchten Wohnungen belassen werden.

Die ins Freie gebrachten Personen wurden für die Dauer des Einsatzes im K-Zug der Wiener Berufsrettung betreut.

Ausgerückt: 23:45 Uhr, Einsatz beendet: 00:50 Uhr
Anzahl der Einsatzkräfte: 27, Einsatzfahrzeuge: 6

Quelle: MA 68 – Feuerwehr und Katastrophenschutz der Stadt Wien
www.feuerwehr.wien.at

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!