HFW Villach: Wohnhausbrand fordert Todesopfer

Kurz vor 6:00 Uhr wurden die Hauptfeuerwache Villach und die örtlich zuständige Feuerwehr Pogöriach zu einem Wohnhausbrand in den Stadtteil Pogöriach alarmiert. Am Einsatzort schlugen uns die Flammen bereits aus den Fenstern im Erdgeschoss entgegen. Sofort wurde zur Sicherstellung der Wasserversorgung die FF St. Martin zusätzlich alarmiert.

Als primäres Einsatzziel wurden mehrere Atemschutztrupps zu einer umfassenden Personensuche mittels Wärmebildkamera in das Objekt geschickt, zugleich wurde mit den Löscharbeiten begonnen. Im ersten Stock konnte eine Person vom Atemschutztrupp leblos im starken Rauch aufgefunden werden, diese wurde unverzüglich geborgen und im Freien dem Notarztteam des Roten Kreuzes übergeben, berichtet Brandmeister Scharf Alexander Zugskommandant der Hauptfeuerwache Villach.

Trotz aller Anstrengung konnte der Person nicht mehr geholfen werden. Der Brand konnte von den eingesetzten Feuerwehren rasch gelöscht werden.

Es standen 55 Mann der eingesetzten Feuerwehren unter der Gesamteinsatzleitung von OBI Köchl Josef, Kommandant der FF Pogöriach, im Einsatz.

Die Brandursache ist vorerst unbekannt und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Quelle: ÖA Team HFW Villach

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!