BFV Liezen A06: LKW-Brand auf der A9 in den Nachtstunden

Heute Nacht um 21:56 Uhr alarmierte Florian Steiermark die FF Gaishorn am See zu einem LKW-Brand auf die A9 Höhe See in Fahrtrichtung Graz (Der zweite Sirenenalarm wurde seitens LLZ irrtümlich ausgelöst!), Einsatzleiter OBI Paul Haberl veranlasste auf Grund der Erstinfo noch vor dem Ausrücken die Alarmierung der FF Trieben Stadt mit TLFA 4000 um vorerst genügend Löschwasser aufbieten zu können. Sofort setzte sich der gesamte Fuhrpark unserer Wehr in Richtung Autobahn in Bewegung, dabei war bereits auf der Anfahrt ein Feuerschein erkennbar.

Das MTFA als ersteintreffendes Fahrzeug begann unter Zuhilfenahme von Handfeuerlöschern unverzüglich mit der Eindämmung des Brandes im Bereich der hinteren Reifen am Anhänger – so konnten die Flammen niedergehalten werden bis das RLFA kurze Zeit später den weiteren Angriff mittels HD-Rohr übernahm. Dies zeigte enorme Wirkung sodass der Brand rasch weitgehend abgelöscht war. Die FF Trieben unterstüzte abschließend noch die Nachlöscharbeiten mit einem zusätzlichen Rohr sowie der Wärmebildkamera, so konnte die überaus wertvolle Ladung des LKW durch das schnelle Handeln seitens Feuerwehr gänzlich vor den Flammen gerettet werden!

Nach etwa 1,5 Stunden übergab die Einatzleitung den Einsatzort an Autobahnpolizei sowie Asfinag ehe die vollständige Einsatzbereitschaft gegen 00:00 Uhr wiederhergestellt war.

Bericht: FF Gaishorn/See

Quelle: BFV Liezen, HBI Walter Danklmeier, ÖA-Beauftragter A06 Paltental

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!