BFV Liezen A06: Brand des Seekiosk

Zum Brand des Seekiosk wurden wir heute um 10:32 Uhr gerufen, mehrere Privatpersonen hatten auf Grund der enormen Brandausbreitung sowie der weit sichtbaren Rauchsäule bereits einen Notruf via 122 abgesetzt. Das RLFA setzte sich umgehend nach Alarmierung in Richtung See in Bewegung, MTFA sowie KLFA folgten in kurzen Abständen.

Vor Ort begann die RLFA-Mannschaft sofort mit einem umfassenden Löschangriff unter Zuhilfenahme von 2 C-Rohren sowie dem HD-Schnellangriff, die Wasserversorgung konnte mittels Tauchpumpe durch den See sichergestellt werden. Diese Maßnahmen zeigten schnell Wirkung, so war der Brand bis zum Eintreffen der weiters alarmierten Wehren aus Au, Treglwang und Trieben bereits weitgehend eingedämmt bzw. abgelöscht.

Nach etwa 45 Minuten gab Einsatzleiter HBI Schweiger "Brand aus", die zur Unterstützung angerückten Wehren rückten folglich wieder ab. Seitens FF Gaishorn/See galt es noch einige Glutnester abzulöschen und die Brandursachenermittlung bei ihrer Tätigkeit vor Ort zu unterstützen.

Die Brandursache ist Gegenstand der Ermittlungen, auch gab es glücklicherweise keine Verletzten - weiters wird der Brandort unsererseits im Laufe des Tages noch in gewissen Abständen (u.a. mittels Wärmebildkamera) kontrolliert um ein erneutes Aufflammen zu verhindern.

Die FF Gaishorn am See meldete sich nach den nötigen Nacharbeiten (Reinigung der Gerätschaften etc.) um 14:30 Uhr wieder vollständig einsatzbereit.

Bericht: FF Gaishorn am See

Quelle: BFV Liezen, HBI Walter Danklmeier, ÖA-Beauftragter A06 Paltental