BFV Liezen: Fahrzeugbrand in Gröbming in letzter Minute gelöscht

Heute Vormittag um Uhr alarmierte “Florian Liezen” die Freiwillige Feuerwehr Gröbming zu einem Fahrzeugbrand bei einer Autowerkstätte. Nach Eintreffen des Tanklöschfahrzeuges binnen weniger Minuten am Einsatzort wurde sofort ein Löschangriff mittels HD, im Gefahrenbereich mittels schwerem Atemschutz, vorgenommen (60m Angriffsleitung).

Ein PKW vor der Werkstatt stand in Vollbrand und die Flammen griffen bereits auf das Werkstättengebäude über, vor dessen offenem Tor das Fahrzeug stand. Als Zubringleitung diente ein Oberflurhydrant in unmittelbarer Nähe.

Nachdem zunächst nicht bekannt war, ob sich noch Personen in der Werkstätte befinden, veranlasste die Einsatzleitung umgehend die Verständigung des Roten Kreuz, zur Einsatzreserve wurden außerdem die Feuerwehren Michaelerberg und Gröbming-Winkl nachalarmiert.

Noch vor Eintreffen der nachalarmierten Kräfte konnte jedoch “Brand aus” vermeldet werden, ein Atemschutztrupp der FF Gröbming-Winkl führte noch Nachlöscharbeiten durch, bis die Wärmebildkamera nur mehr maximale Oberflächentemperaturen von 30°C an der Werkstättenfassade und Decke im Gebäudeinneren anzeigte.

Durch den raschen Einsatz in sprichwörtlich “letzter Minute” konnte ein Übergreifen des Brandes auf die Werkstätte und das Wohngebäude und somit enormer Sachschaden verhindert werden.

Im Einsatz:
FF Gröbming mit TLFA 4000, LFB-A und MTFA (14 Mann)
FF Gröbming-Winkl mit TLFA 4000 und KLF (12 Mann)
RK Gröbming mit RTW und 2 Mann
Polizei Gröbming mit 2 Fzg. und 2 Mann

Um 12:17 Uhr wurden übrigens auch die FF Assach und FF Aich zu einen Fahrzeugbrand neben der B320 gerufen und befinden sich noch im Einsatz.

Quelle: BVF Liezen, OBI d.V. Christoph Schlüßlmayr

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!