Brand eines Wohnhauses in Rottenmann

Zur Stunde läuft in der Altstadt von Rottenmann, Bezirk Liezen (Steiermark), ein Grosseinsatz für die Kräfte von Feuerwehr, Polizei, Rotem Kreuz und Kriseninterventionsteam!

In einem alten Reihenhaus direkt an der Hauptstrasse brach kurz vor 21.30 Uhr am heutigen Heiligen Abend ein Brand im Bereich des Dachstuhles aus.
Der Bewohner des Hauses konnte von seinem ihm zu Hilfe eilenden Sohn im letzten Augenblick gerettet und ins Freie gebracht werden, von wo das Rote Kreuz die Erstversorgung und den Transport ins LKH Rottenmann übernahm.
Der Mann wird derzeit medizinisch betreut.

Seitens der Feuerwehren steht ein Großaufgebot an Kräften im Einsatz!
Neben der örtlich zuständigen Feuerwehr Rottenmann wurden die Wehren von Lassing, Selzthal, Bärndorf und Trieben Stadt alarmiert.
Insgesamt sind knapp 80 Frauen und Männer von 5 Feuerwehren mit 12 Fahrzeugen vor Ort.
Die Einsatzleitung bestehend aus HBI Grogger und OBI Gassner wird seitens des BFV Liezen von BR Heinz Hartl und ABI Franz Haberl unterstützt.
Für medizinische Notfälle steht Landesfeuerwehrarzt Dr. Josef Rampler zur Verfügung.
Weiters stehen Kräfte von Polizei, Rotem Kreuz und Kriseninterventionsteam im Einsatz.

Aktuell besteht die Herausforderung darin, den Brand im Bereich des Dachstuhls unter Kontrolle zu bringen und ein Übergreifen der Flammen auf die direkt angrenzenden Gebäude zu verhindern.
Hierzu wurden/werden Atemschutztrupps in das Gebäude zum Zwecke des Innenangriffs vorgeschickt sowie die Flammen mit mehreren Strahlrohren, unter anderem von der Drehleiter Trieben aus, bekämpft.

Menschenleben sind nicht mehr in Gefahr.

Quelle: BFV Liezen - HBI Walter Danklmeier, ÖA Beauftagter A06-Paltental