HFW Villach: Heimrauchmelder verhindern Wohnungsbrand und retten Kanarienvögel

Kurz nach 18 Uhr meldete ein besorgter Mieter eines Mehrparteienhauses in der Villacher Innenstadt das in der Nachbarwohnung im 4. OG mehrere Rauchmelder zu hören sind.

Des weiteren war bereits leichter Brandgeruch im Stiegenhaus wahrnehmbar.

Als die Hauptfeuerwache Villach gemeinsam mit der FF Perau am Einsatzort eintraf, kam die betreffende Mieterin der Wohnung nach Hause.

Sofort wurde die Wohnung von der Feuerwehr durchsucht, der rauchende Kochtopf mit den angebrannten Speisen auf den Balkon gebracht, berichtet Einsatzleiter Brandmeister Scharf Alexander von der Hauptfeuerwache Villach.

Die Wohnung wurde mittels Hochleistungslüfter rauchfrei geblasen. Den 2 Kanarienvögel in der Wohnung passierte glücklicherweise durch den raschen Einsatz nichts.

Nach knapp einer Stunde konnten die rund 25 Mann welche mit 5 Fahrzeugen im Einsatz standen wieder einrücken.

Dieser Einsatz dient wieder als Beispiel für Notwendigkeit von Heimrauchmeldern in Wohnungen, so BM Scharf Alexander.

Quelle: ÖA Team HFW Villach
www.feuerwehr-villach.at

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!