BFVDL, LM d.V. Hannes MörthAm 21.01. 2016 wurden die Feuerwehren des BFVDL A1 zu einem Forsthausbrand gerufen.

BFVDL: Forsthaus in Trahütten stand in Vollbrand

Forsthaus in Trahütten wurde Opfer der Flammen. Die Bewohner konnten sich noch rechtzeitig retten, niemand wurde verletzt.

Am Nachmittag des 21. Jänner  wurden die Feuerwehren Trahütten, Glashütten und Deutschlandsberg zu einem Wohnhausbrand in Trahütten (Gemeinde Deutschlandsberg) alarmiert. Am Einsatzort angekommen wurde festgestellt, dass sich die Bewohner des Hauses bereits in Sicherheit begeben hatten und niemand verletzt wurde. Sofort wurde mit den Löscharbeiten begonnen, da der Dachstuhl unter Vollbrand stand. Die nacheinander eintreffenden Feuerwehren aus Glashütten und Deutschlandsberg stellten die Wasserversorgung sicher sowie Material und Manneskraft bei.

Nachdem sich Atemschutztrupps mit ihren Geräten ausgestattet hatte wurde der Brand auch von innen bekämpft. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig da die Holzverschalung auf der Außenseite abmontiert werden musste. Um die Wasserversorgung sicherzustellen wurde in weiterer Folge die FF Hollenegg mit dem TLF3000 angefordert. Im Pendelverkehr wurde Löschwasser an den Einsatzort gebracht. Ein Swimmingpool unmittelbar neben dem Forsthaus diente ebenso als Wasserentnahmestelle.

Während die Feuerwehren mit den Löscharbeiten beschäftigt waren, kümmerte sich das alarmierte KIT (Kriseninterventionsteam) um die Bewohner des Forsthauses.

Um Herr der Flammen zu werden wurden gesamt 6 Atemschutztrupps in das Innere des Gebäudes geschickt um sämtliche Glutnester aufzuspüren und diese zu löschen. Ebenso im Einsatz stand die Energie Steiermark mit mehreren Personen. Die Stromleitung welche in das Haus führte, musste vom Netz genommen und teilweise demontiert werden.

Erst kurz vor 20:00 Uhr konnte der Einsatzleiter Kiegerl Johannes von der FF Trahütten Brand aus geben. Nach rund 5 Stunden Einsatz konnten die Feuerwehren die Geräte in die Fahrzeuge verladen und in ihre Rüsthäuser einrücken. Für die Feuerwehr Deutschlandsberg war es an diesem Tag der bereits dritte Einsatz. Der Einsatz konnte von allen beteiligten erfolgreich abgeschlossen werden.

Eingesetzte Kräfte:

FF Trahütten: 10 Mann
FF Glashütten: 6 Mann
FF Deutschlandsberg: 20 Mann
FF Wildbach: 11 Mann
FF Hollenegg: 7 Mann
FF Osterwitz: 6 Mann
Polizei, Energie Steiermark, Rotes Kreuz, KIT, Gemeinde Trahütten: 11 Mann

Quelle: BFVDL, LM d.V. Hannes Mörth / Pressebeauftragter Abschnitt 1