FF Klosterneuburg: Wohnungsbrand im Klosterneuburger Stadtgebiet

In den Mittagsstunden des 10. August kam es am Niedermarkt in Klosterneuburg zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand.

Zunächst wurde die Feuerwehr Klosterneuburg zu einem Brandverdacht alarmiert. Jedoch wurde noch vor dem Ausrücken der Einsatzkräfte vom diensthabenden Disponenten die Alarmstufe auf einen Dachstuhlbrand erhöht. Die Rauchsäule war schon bei der Anfahrt zu sehen.

Nach der Erkundung des Einsatzleiters wurde sofort ein B-Rohr im Außenangriff vorgenommen, um ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Hotel zu verhindern. Parallel dazu wurde eine Person aus dem 1. Stock über eine Leiter gerettet. Nach dem Eintreffen weiterer Kräfte wurde der Innenangriff unter Atemschutz vorbereitet.

Um die Brandintensität zu reduzieren wurde von der Teleskopmastbühne aus ein Angriff mit dem Wasserwerfer durchgeführt. Das zeigte schnell seine Wirkung, sodass der bereitgestellte Atemschutztrupp den Innenangriff durchführen konnte. Nach eineinhalb Stunden konnte “Brand aus” gegeben werden. Insgesamt standen 3 Feuerwehren mit insgesamt 56 Mitgliedern im Einsatz.

Während der Löscharbeiten mussten 5 Mitglieder mit Kreislaufproblemen vom anwesenden Rettungsdienst versorgt werden.

Quelle: FF Klosterneuburg , Benjamin Löbl

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!