BFVGU A6: Kaminbrand in Gratwein-Strassengel

Die Bewohner eines Einfamilienhauses am Kugelberg in Gratwein-Strassengel bemerkten am 02. Februar 2015 um 08:36 Uhr im Gebäude einen Kaminbrand und verständigten sofort die Feuerwehr per Notruf 122.

Die Landesleitzentrale Steiermark verständigte die Feuerwehren Eisbach Rein und Judendorf-Strassengel. Die Feuerwehr Judendorf-Strassengel rückte mit 3 Fahrzeugen und 12 Mann sofort zum Einsatzort aus. Nach der ersten Erkundung mittels der Wärmebildkamera konnte man sofort feststellen, dass der Kaminbrand bereits sehr fortgeschritten war.

Wenige Minuten später traf auch die FF Eisbach Rein unter der Leitung von Oberbrandinspektor Hannes Koch mit zwei Fahrzeugen ein.  Aufgrund des Löschbereiches der FF Eisbach Rein wurde die Einsatzleitung übergeben. Die FF Judendorf-Straßengel rückte anschließend ins Feuerwehrhaus ein.

Der Einsatz stellte sich jedoch für die Kameraden der FF Eisbach Rein trotz des eingetroffenen Rauchfangkehrers nicht einfach dar!  Durch den sehr stark verlegten Kamin, welcher bereits ausbrannte, drang Rauch in das Wohnhaus. Nur unter schwerem Atemschutz gelang es der Freiwilligen Feuerwehr Eisbach Rein mit dementsprechenden Werkzeug den Kamin frei zu bekommen, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen.
Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden!

Eingesetzte Kräfte:
FF Eisbach Rein – 2 Fahrzeuge, 12 Mann
FF Judendorf-Straßengel – 3 Fahrzeuge, 12 Mann
Rauchfangkehrer – Firma Jauk

Quelle: BFVGU A6, ABI Bernhard Konrad, FF Judendorf-Straßengel
  & OBI Hannes Koch, FF Eisbach Rein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!