FF Weistrach: Baggerbrand bei Reitstall

Am 30.06.2014 um 22:29 Uhr wurden die Feuerwehren Weistrach, St.Peter/Au, Rohrbach und Goldberg mittels Sirene, Pager und SMS Alarmierung zu einem Brandeinsatz gerufen. Der Alarmierungstext bereitete die Feuerwehrmänner auf einen „Baggerbrand neben einem Gebäude“ vor.

Innerhalb von 3 Minuten rückte das RLFA Weistrach mit 7 Mann zum Brandeinsatz aus. Während der Anfahrt rüstete sich ein Atemschutztrupp (3 Mann) mit umluftunabhängigen Atemschutzgeräten aus.

Am Einsatzort angekommen wurde ein brennender Minibagger im Freien vorgefunden. Glücklicherweise stand der Bagger rund 2 Meter von einer Werkstatt samt Dieseltank und einem angrenzendem Pferdestall entfernt, wobei der Brand nicht auf die Halle übergriff.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren konnte der Brand mittels Hochdruckrohr und Schnellschaumangriffseinrichtung rasch gelöscht werden. Die FF St.Peter/Au stellte einen Reserve-Atemschutztrupp und unterstütze die Löscharbeiten mit der Wärmebildkamera.
Die Werkstatt und die eingestellten Pferde wurden vom Brand zum Glück nicht betroffen.

Im Laufe des Tages wurden mit diesem Minibagger Arbeiten durchgeführt wobei dieser am Abend abgestellt wurde. Die Brandursache ist derzeit noch ungeklärt. Nachdem der Bagger mit dem RLFA 2000 von der Halle weggezogen wurde, wurde er mit Mittelschaum eingedeckt.

Im Einsatz stand die FF Weistrach mit 24 Mann und 3 Fahrzeugen, FF St.Peter/Au mit 2 Fahrzeugen, FF Rohrbach, FF Goldberg.

Nach rund 1,5 Stunden konnte die örtlich zuständige FF Weistrach in das Feuerwehrhaus einrücken.

Quelle: FF Weistrach, Gregor Payrleitner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!