BF Wien: Zimmerbrand mit Menschenrettung – Alarmstufe 2

Heute in der Nacht war in einer Wohnung im 1. Stock aus noch unbekannter Ursache ein Zimmerbrand entstanden. Bei Ankunft der Einsatzkräfte der Wiener Berufsfeuerwehr schlugen die Flammen aus den strassenseitig gelegenen Wohnungsfenstern und das Stiegenhaus war wegen der offenen Wohnungstüre der Brandwohnung stark verraucht.

An den Fenstern des Hauses standen mehrere Personen und riefen um Hilfe. Im Gebäudeinneren waren weitere Personen durch den Brandrauch eingeschlossen.

Auf Grund der großen Anzahl von eingeschlossenen Personen wurde Alarmstufe 2 ausgelöst. Sofort wurde eine Löschleitung im Aussenangriff und unter Atemschutz eine Löschleitung im Innenangriff zur Brandwohnung vorgenommen. Zwei Atemschutztrupps retteten gleichzeitig aus dem Stiegenhaus mehrere vom Brandrauch eingeschlossene Personen. In weiterer Folge wurden durch mehrere Atemschutztrupps der Wiener Berufsfeuerwehr noch weitere Personen aus dem Gebäudeinneren gerettet. Anschließend wurde das gesamte Haus auf verunfallte Personen kontrolliert und evakuiert.

An die Wiener Berufsrettung wurden ca. 30 Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung übergeben. Laut Auskunft der Polizei wurden ca. 200 Personen aus dem Haus evakuiert. Die Brandrauchentlüftung der stark verrauchten Wohnung sowie des Stiegenhauses wurde mit einem Hochleistungslüfter durchgeführt. Nachdem das Feuer gänzlich gelöscht worden war, waren noch umfangreichreiche Nachlösch- und Aufräumarbeiten erforderlich. Für die Dauer des Einsatzes war die Brigittenauer Lände auf der Höhe Hirschvogelgasse für den Verkehr gesperrt.

Anzahl der Einsatzkräfte: 70

Quelle: MA 68 – Feuerwehr und Katastrophenschutz der Stadt Wien
www.feuerwehr.wien.at

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!