FF St. Georgen i.A.: Holzlager in Vollbrand

Am 12. August wurden wir mittels Sirene zu einem Brandeinsatz nach Alkersdorf gerufen. Das Pflegepersonal des Attergauer Seniorenheims bemerkte gegen drei Uhr einen Feuerschein am Himmel, konnte aber durch das bebaute Gebiet die genaue Lage nicht erkennen und alarmierte daraufhin die Feuerwehr.

Bei der Anfahrt zum Seniorenheim konnten die bereits meterhoch lodernden Flammen am Mitterweg Richtung Alkersdorf lokalisiert werden, woraufhin die umliegenden Feuerwehren des Pflichtbereichs nachalarmiert wurden. Ein Holzlager mit rund 500 Festmetern Holz stand, aus bisher unbekannter Ursache, zur Hälfte im Vollbrand. Sofort wurde versucht mittels mehrerer C-Rohre den Rest des Holzlagers zu schützen, während von den umliegenden Feuerwehren zwei Relaisleitungen über einige hundert Meter aufgebaut wurden. Zusätzlich wurde für die Anfangsphase ein Pendelverkehr mittels eines Tankwagen eingerichtet. Der Besitzer des Holzlagers räumte indessen mit einem Forstkran einen Teil des Lagers zur Seite, um eine weitere Brandausbreitung zu verhindern. Nach Fertigstellung der Relaisleitungen gelang es den Brand durch einen umfassenden Angriff zu bekämpfen. Zum Löschen der Glutnester wurde der Glutstock mit einem Bagger zerteilt. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden.

Eingesetzte Feuerwehren:

FF St. Georgen im Attergau, FF Alkersdorf, FF Kogl, FF Thalham-Bergham, FF Hipping, RK St. Georgen, Streife der PI St. Georgen
Mannschaftsstärke: 80 Mann
Ausgerückte Fahrzeuge: FF St. Georgen mit TLF-A, RLF-A, KLF, KRF-S, KDO FF Kogl, FF Thalham, FF Alkersdorf mit je einem KLF, FF Hipping mit TLF-A
Zeitdauer: 6,5 Stunden

Quelle: FF St. Georgen im Attergau, HFM Philipp Schütter

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!