Brand im Caritas Pflegehaus St. Barbara in Wien Liesing

Sechs BewohnerInnen und ein Mitarbeiter verletzt

Wien (OTS) – Am Samstag 15.12.12 gegen 21:15 Uhr wurden Feuerwehr, Berufsrettung und Polizei zu einem Brand in das Caritas Pflegehaus St. Barbara in Wien Liesing gerufen. In einem Zwei-Bett-Zimmer der Station 1 im Erdgeschoss hatte ein Rauchmelder Alarm ausgelöst. Ein Bett stand im Vollbrand und führte zu starker Rauchentwicklung. Nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Wien, wurden von diesen zuerst die betroffenen Personen aus dem Brandraum sowie aus den angrenzenden Räumen in Sicherheit gebracht und bis zur Übergabe an die Berufsrettung erstversorgt.

Gleichzeitig mit diesen Maßnahmen wurde eine Löschleitung unter Atemschutz vorgetragen und in weiterer Folge damit der Brand gelöscht. Mit einem Hochleistungslüfter wurde anschließend der gesamte Bereich belüftet und kontrolliert. Insgesamt wurden infolge des Zimmerbrands sechs BewohnerInnen und ein Mitarbeiter verletzt und nach notfallmedizinischer Erstversorgung durch die Wiener Berufsrettung mit Rauchgasvergiftungen ins Spital gebracht. Zwei der BewohnerInnen wurden schwer verletzt. Die beiden Damen im Alter von 80 Jahren bzw. 78 Jahren wurden mit Rauchgasvergiftungen und Verbrennungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus gebracht. Drei verletzte Feuerwehrmänner wurden vorsorglich zur Kontrolle Kontrolle ins Krankenhaus gebracht. Die Wiener Berufsrettung war mit 30 NotärztInnen und SanitäterInnen im Einsatz. Vorsorglich wurden auch Teile des Katastrophenzuges alarmiert.

Der Sachschaden wird wegen der Rauch und Rußbelastung auf ca. 30.000,-Euro geschätzt. Die Brandursache ist vorerst unklar, die Kriminalpolizei hat noch am Abend mit den Ermittlungen begonnen.

Das Caritas Pflegehaus St. Barbara bietet aktuell 269 pflegebedürftigen Menschen ein Zuhause. Auf der betroffenen Station 1 wohnen insgesamt 31 pflegebedürftige Menschen. “Das Haus ist mit einer Brandmeldeanlage mit Vollschutz ausgestattet, die sofort alarmiert hat und direkt mit der Feuerwehr verbunden ist”, berichtet Caritas-Sprecher Klaus Schwertner. “Die anwesenden KollegInnen des Nachtdienstes haben sofort reagiert, BewohnerInnen in Sicherheit gebracht und Hilfe geholt.” Insgesamt acht BewohnerInnen mussten vorübergehend innerhalb des Pflegehauses in andere Zimmer verlegt werden. Auf der betroffen Station wird in den nächsten Tagen das Personal verstärkt. Die BewohnerInnen und MitarbeiterInnen erhalten psychologische Betreuung. “Wir sind tief betroffen und hoffen, dass die Verletzten bald wieder das Krankenhaus verlassen können”, so Schwertner.

Quelle: APA-OTS

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!