Wohnhausbrand in Ohlsdorf

Schwieriger Einsatz für die Feuerwehren

Schwierig gestalteten sich am Mittwochabend die Löscharbeiten bei einem Brand eines Wohnhauses in Ohlsdorf (Bezirk Gmunden). Die Feuerwehren Ohlsdorf und Aurachkirchen wurden gegen 23.45 Uhr zu einem Brand in einem Einfamilienhaus in der Wiedtalgasse (Ortschaft Frausdorf) gerufen. Aus noch unbekannter Ursache brach in einem Zimmer im Erdgeschoss ein Brand aus. Bei Eintreffen der ersten Feuerwehr schlugen bereits die Flammen aus den Fenstern im Erdgeschoss. Daraufhin wurden die Feuerwehren Wiesen und die BTF Steyrermühl nachalarmiert.

70 Einsatzkräfte konnten Schlimmeres verhindern

Mehr als 70 Mann der vier Wehren standen bis weit nach Mitternacht im Löscheinsatz. „Die tiefen Minusgrade sowie die starke Rauchentwicklung erschwerten die Löscharbeiten. Mit mehreren Atemschutztrupps konnte der Brand jedoch rasch unter Kontrolle gebracht werden“, so Einsatzleiter der FF Ohlsdorf und Kommandant- Stellvertreter Michael Hamedinger. Ein Atemschutzsammelplatz sowie ein Versorgungsplatz mit wärmenden Getränken wurden seitens der Feuerwehren eingerichtet. Die Hausbewohnerin konnte das Haus noch rechtzeitig verlassen und wurde vom Roten Kreuz Gmunden erstversorgt. Mögliche Brandursachen können erst nach der Brandermittlung festgestellt werden, welche im Laufe des Vormittages durchgeführt wird.

Um einen erneuten Brand zu unterbinden und um die Brandermittlungen nicht zu behindern, wurde eine Brandwache eingerichtet. Dies ist mehr als angenehm, bedenkt man die tiefen Temperaturen von bis zu minus 13 Grad in der Nacht.

Im Einsatz standen:

FF Ohlsdorf, 28 Mann, 5 Fzg. (KDO, MTF, LAST, LFB-A2, RLF-A 2000)
FF Aurachkirchen, 12 Mann, 2 Fzg. (KLF-A, TLF-A 2000)
FF Wiesen, 23 Mann, 3 Fzg. (KDO, LFB-A1, TLF-A 2000)
Rotes Kreuz Gmunden, 2 Mann, 1 Fzg. (RTW)
Polizei Gmunden, 4 Mann, 2 Fzg. (STRFW)

Quelle: FF Ohlsdorf
http://www.ff-aurachkirchen.at/
http://www.feuerwehr-wiesen.at/
http://www.btf-steyrermuehl.at/