FF Judendorf-Straßengel: Wohnungsbrand Rosegger Allee

Die Feuerwehr Judendorf-Straßengel, Bezirk Graz-Umgebung, wird am Samstag, den 24.09.2011, um 08.10 Uhr durch die Bezirks-Alarmzentrale zu einem Brandeinsatz mit dem Einsatzbefehl "Wohnungsbrand in der Rosegger Allee" alarmiert. Von einigen Hausbewohnern eines Mehrparteienwohnhauses wird die Feuerwehr in Empfang genommen. Laut deren Aussage sollen sich noch zwei Personen in der von außen hin sichtbar verrauchten Wohnung befinden. Bei der Erkundung schlägt dem Einsatzleiter dichter Rauch entgegen. Sofort befiehlt er seinem ausgerüsteten Atemschutztrupp, in die Wohnung vorzugehen um die beiden Personen in der Wohnung aufzuspüren. Doch noch vor dem Betreten der Wohnung durch den Atemschutztrupp wird die Tür von innen verschlossen. Durch kräftiges Klopfen gegen die Tür wird diese wieder aufgesperrt.

Eine Person musste gegen ihren Willen aus der Wohnung geleitet werden. Die zweite Person folgte nach Aufforderung durch die Feuerwehrmänner ins Freie. In der Folge werden beide Personen mit dringendem Verdacht auf Rauchgasvergiftung dem Rettungsdienst übergeben.

Das Brandgut, eine brennende Matratze, wird anschließend aus der Badewanne ins Freie gebracht und dort endgültig gelöscht. Mit einem Hochdrucklüfter wird der beißende Brandrauch zuerst aus der Wohnung, später aus dem Stiegenhaus geblasen. Die darüber liegende Wohnung wird auf eine allfällige Ausdehnung des Brandrauches kontrolliert. Lediglich der beißende Gestank kann festgestellt werden.

Nach Beendigung der Löschmaßnahmen können die Kräfte zum Versorgen der Geräte ins Rüsthaus abrücken. Zur Unterstützung ist die FF Gratwein als Atemschutzreserve und die Teleskoprettungsbühne der BtF Sappi laut Alarmplan mitalarmiert worden.

Spekulationen über den Verlauf bis zum Eintreffen der Feuerwehr lassen vermuten, dass die brennende Matratze durch die beiden Bewohner in das Badezimmer gebracht wurde und die Flammen vorerst selber in der Wanne bekämpft wurden, der Brand dort aber seinen Fortgang genommen haben könnte.

Von Seiten der Feuerwehr kann der entstandene Schaden nicht beziffert werden.

Einsatzende um 10.00 Uhr.

Eingesetzte Kräfte:

FF Judendorf-Straßengel: RLFA 2000, TLFA 2000 mit 14 Mann/Frau
FF Gratwein: RLFA 2000 mit sechs Mann
BtF Sappi: TB37 mit zwei Mann
ÖRK: RTW mit 2 Mann/Frau, NAF des AUKH Graz mit zwei Mann, KDO GU mit zwei Mann
PI Gratwein: 2 Streifenwagen mit 3 Mann

Quelle: FF Judendorf-Straßengel