Waldbrand in Strechen, 2. Tag

Mehr als 24 Stunden nach dem Erstalarm stehen die Helfer von Feuerwehr, Bundesheer und Polizei in Strechen, Gemeinde Rottenmann, noch immer bei einem Waldbrand im Einsatz!

Aufgrund der einbrechenden Dunkelheit mussten die Löscharbeiten gestern Abend unterbrochen werden. Bereits heute Morgen gegen 7 Uhr waren die Kräfte der örtlich zuständigen Feuerwehr Rottenmann sowie die Mannschaften der Hubschrauberstaffel der Kaserne Aigen und der Waldbrandgruppe der FF Aigen vor Ort, um die aktuelle Lage zu eruieren.

Dabei wurden mehrere Glutnester im Waldbereich der gestrigen Brandstelle vorgefunden.

Die Einsatzleitung Rottenmann veranlasste umgehend die Alarmierung der Feuerwehren Singsdorf, Bärndorf, Selzthal und Liezen, um im unwegsamen Gelände, erschwert durch die derzeit vorherrschenden Temperaturen von zum Teil mehr als 30 Grad, genügend Kräfte sowie Reservetrupps für die Löscharbeiten zur Verfügung zu haben.

Auch heute wird wieder mit 2 Hubschraubern der Kaserne Aigen sowie mit einem Hubschrauber des Bundesministeriums Löschwasser von einer nahen Wehr zu den Löschbehältern im Waldgebiet geflogen.

Um letztlich alle Glutnester ablöschen zu können, wurde eine 3. Maschine der Hubschrauberstaffel Aigen angefordert. Diese wird am Nachmittag in Strechau eintreffen und ist mit einer Wärmebildkamera ausgestattet, wodurch noch vorhandene Glutstellen im Wald aufgespürt werden können.

Im Gespräch mit Abschnittsbrandinspektor Franz Haberl, ABI Haberl unterstützt die Einsatzleitung bei diesem anspruchsvollen Einsatz, zeigte sich dieser von der äußerst kooperativen und problemlosen Zusammenarbeit mit dem Bundesheer und den Piloten aller 3 im Einsatz befindlichen Hubschraubern begeistert.

Besonders hervorzuheben ist die fliegerische Präzision der Heerespiloten, müssen diese doch auch die Mannschaften zur Brandbekämpfung in das Waldgebiet fliegen und dort sicher absetzen!

Gegen Mittag wurde noch die FF Lassing zur weiteren Unterstützung per Sirenenalarm von Florian Liezen in die Strechen beordert. Um den eingesetzten Kräften eine Erholung zu gönnen, ist eine Nachalarmierung weiterer Wehren des Abschnittes Paltental im Laufe des Nachmittages nicht ausgeschlossen.

Mit einem endgültigen "Brand aus" sei laut Einsatzleitung frühestens in einigen Stunden zu rechnen!

Im Einsatz:

FF Rottenmann
FF Bärndorf
FF Singsdorf
FF Selzthal
FF Lassing
FF Aigen
FF Liezen
BFV Liezen
Bundesheer Aigen
Flugdienststaffel Nord
Polizei
mit insgesamt 55 Mann

Quelle: HBI Walter Danklmeier
ÖA-Beauftragter A06-Paltental