Feuerwehr rettete Haus in Gröbming: Küchenbrand durch Wasserkocher

Feuerwehr rettete Haus in Gröbming: Küchenbrand durch Wasserkocher 1

Heute Vormittag gegen 08:30 Uhr heulten die 3 Sirenen in Gröbming. Grund war ein Brand in einem Einfamilienwohnhaus im Ortsteil Hofmanning. Die Erkundung von Einsatzleiter ABI Gerd Bartl ergab, daß die Küche im Obergeschoß in Flammen stand; der Brand hatte sich bereits auf die Dachkonstruktion ausgebreitet. Deshalb wurde seitens Einsatzleitung auch die Nachalarmierung von Reservetrupps der FF Gröbming-Winkl veranlasst. Buchstäblich in letzter Minute konnten die Einsatzkräfte eine größere Katastrophe verhindern, mit 2 Hochdruckrohren wurde die Brandbekämpfung über Dach (über 2 Leitern) und per Innenangriff unter schwerem Atemschutz durchgeführt und der Brand so rasch gelöscht. Auch ein Hand-CO2-Löscher kam zum Einsatz, um den Wasserschaden möglichst gering zu halten.

Somit konnte die FF Gröbming-Winkl noch während der Anfahrt umdrehen. Die Räumlichkeiten wurden mittels Druckbelüftungsgerät rauchfrei gemacht und letzte Glutnester abgelöscht. Teilweise musste die Dachhaut hierfür mittels Rüstzeug und Motorsäge abgebrochen werden. Die Bewohner, eine deutsche Urlauberfamilie kam nicht zu schaden. Brandursache ist vermutlich ein elektrischer Defekt in einem Wasserkocher eruiert.

Im Einsatz:

FF Gröbming mit TLFA 4000, LFB-A und MTF-A (24 Mann)
FF Gröbming-Winkl mit KLF-A (6 Mann)
RK Gröbming mit 1 RTW
Polizei Gröbming

Quelle: BFV Liezen

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!