Brände halten Feuerwehren auf Trab!

Nicht nur der Osterhase ist heuer wieder fleißig unterwegs, auch die Feuerwehren des Bezirkes Liezen. Zahlreiche Osterfeuer wurden bereits vor dem erlaubten Zeitraum angezündet. Anrainer erstatteten Anzeige bei der Polizei und diese verständigte sodann die Feuerwehr, welche wiederum zum Ablöschen der Feuer ausrückte.

Bereits in der Nacht auf Gründonnerstag mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Gröbming zu zweistündigen Löscharbeiten ausrücken, das größte Osterfeuer des Ortes stand in Flammen. Die Florianijünger konnten einen Großteil des Materials vor dem Abbrennen retten und somit ein Brauchtumsfeuer am Karsamstag gewährleisten. Am Karfreitag gegen 13 Uhr dann Sirenenalarm für die FF Stein an der Enns; eine Selchhütte unterhalb der Kirche im Ort Kleinsölk brannte, konnte aber noch vor Eintreffen des Löschzuges, bestehend aus 3 Fahrzeugen und 14 Mann, mit Gartenschlauch und Handfeuerlöscher gelöscht werden.

In der Nacht auf Karsamstag hatten die Disponenten am Florian dann alle Hände voll zu tun, zu Bränden wurden alarmiert:

22:57 Uhr:   FF Treglwang
22:21 Uhr:   FF Liezen
22:53 Uhr:   FF St. Lorenzen
23:26 Uhr:   FF Admont
23:38 Uhr:   FF Rottenmann
23:55 Uhr:   FF Hall bei Admont

Weiters wurden 3 Feuerwehren zu einem vermeintlichen Verkehrsunfall gerufen, nachdem ein Notrufer meldete: „Auto in Bach gestürzt“. Die Feuerwehren konnten jedoch kein Fahrzeug lokalisieren und rückten wieder in ihre Rüsthäuser ein:

00:08 Uhr:   FF St. Gallen
00:38 Uhr:   FF Oberreith
00:41 Uhr:   FF Altenmarkt

Der Karsamstag stellt für die Feuerwehren alljährlich eine besondere Herausforderung dar. Nicht nur, weil immer wieder Osterfeuer außer Kontrolle geraten und auf Gebäudeteile übergreifen, auch stellen die Einsatzkräfte in ihrer Freizeit bei diversen Brauchtumsfeuern bereits im Vorfeld eine Brandwache mit Mannschaft und Löschfahrzeugen vor Ort, um die Sicherheit für die Bevölkerung bestmöglich zu gewährleisten.

Zusammenfassung:
Von Gründonnerstag bis Ostersonntag führte die Bezirksfeuerwehrzentrale in Liezen insgesamt 22 Alarmierungen durch. 19 Feuerwehren mussten zu insgesamt 19 Einsätzen ausrücken, 17 Einsätze davon mit Brandereignis, 15 Einsätze standen in direktem oder indirektem Zusammenhang mit Brauchtumsfeuer. Zudem rückte die Feuerwehr auch am Ostersonntag noch zu mehreren Ablöscharbeiten aus, um für „gute Luft“ zu sorgen.

Viele Brauchtumsfeuer wurden auch heuer nicht bei der Behörde angemeldet, weshalb die Feuerwehren bezirksweit zu insgesamt 10 vermeintlichen Bränden ausrücken musste und es sich, an der Alarmadresse angekommen, schließlich nur um Osterfeuer handelte, bzw. legal entzundener Feuer von Landwirten. Unter den Anzeigern waren auch ein Zivilflugzeug sowie ein Verkehrsflieger, welche einen Flächenbrand aus der Luft bemerkten und einen Notruf absetzten. Auch in diesem Fall rückten die Feuerwehren aus, letztendlich handelte es sich widerum nur um ein legal geletes Feuer eines Landwirten. Nur bei 5 von den 14 Brandeinsätzen war tatsächlich auch einen Löschangriff erforderlich.

19 Eingesetzte Feuerwehren:
FF Admont, FF Hall bei Admont, FF Treglwang, FF Stein an der Enns, FF Weng, FF St. Lorenzen, FF Rottenmann, FF Liezen, FF Gröbming, FF Gröbming-Winkl, FF Michaelerberg, FF Bad Mitterndorf, FF Oberreith, FF Bärndorf, FF Singsdorf, FF Schladming, FF Oberhaus, FF St. Gallen, FF Altenmarkt

Quelle: BFV Liezen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top