FF Kufstein: Gebäudebrand in Kufstein

Am Freitag, den 10. Juli 2009, gegen 21:00 Uhr wurde die STADTFEUERWEHR Kufstein zu einem Gebäudebrand in die Professor Schlosser Strasse alarmiert. Vermutlich durch einen technischen Defekt an einer Waschmaschine ist ein Brand ausgebrochen, der sich über eine Holzverkleidung in die Zwischendecke und weiter auf den Dachstuhl ausbreitete.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung über die gesamte Dachfläche wurde sofort Sirenenalarm für die Stadt Kufstein ausgelöst. Ein Atemschutztrupp, der sich bereits auf der Anfahrt ausrüstete, begann sofort mit einem Innenangriff mittels HD-Rohr. Die Brandausbruchsstelle konnte schnell lokalisiert werden. Schwieriger war es, die Brandstellen in der Zwischendecke zu finden.

Ein zweiter Atemschutztrupp, der sich mit Motorsäge und Einreißhacken zum Brandherd begab, unterstüzte nun den ersten Trupp. Mittels Wärmebildkamera und gezieltem Öffnen der Zwischendecke konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.

Zwischenzeitlich wurde über die Drehleiter ein Aussenangriff vorbereitet. Hierfür wurden einige Dachziegel abgedeckt, um eine mögliche Brandausbreitung durch eine Riegelstellung zu verhindern. Ebenso wurde eine Atemschutzsammelstelle errichtet, um genügend Atemschutztrupps bereitzustellen.

Die Feuerwehr Ebbs, die gerade Ihre Übung beendet hatte und die Alarmierung über Funk mithörte, rückte mit ihren Tanklöschfahrzeug an und stellte ebenfalls einen Reservetrupp, dessen Einsatz aber nicht mehr notwendig war.

Die STADTFEUERWEHR Kufstein konnte nach Überprüfung des Gebäudes mittels Wärmebildkamera keine weiteren Brandherde finden und rückte gegen 22:30 Uhr wieder ins Gerätehaus ein.

Im Einsatz standen insgesamt:

FF Kufstein
FF Ebbs
Rotes Kreuz Kufstein
PI Kufstein

Quelle: FF Kufstein