FF Ohlsdorf: Komposthaufenbrand in Ohlsdorf

Nachbarn verhinderten Schlimmeres

Strahlender Sonnenschein dürfte die wahrscheinliche Ursache für einen Komposthaufenbrand am Sonntag, den 14. Juni in Ohlsdorf sein. Nachbarn endeckten den Brand in der Entstehungsphase und konnten mit Wasserkübeln den Brand bis zum Eintreffen der Feuerwehr Ohlsdorf unter Kontrolle halten. Der Schaden hielt sich in Grenzen, nur ein Kompostkübel und ein paar Meter der Hecke wurden zerstört.

Nachbarn hielten den Brand unter Kontrolle

Am 14. Juni wurde die Freiwillige Feuerwehr Ohlsdorf um 15:11 Uhr zu einem vermutlichen Containerbrand alarmiert. Kurze Zeit später rückten 22 Einsatzkräfte mit drei Einsatzfahrzeugen zur Einsatzadresse aus. Bereits anwesende Nachbarn führten mit Wasserkübeln die ersten Löschversuche durch, welche den Brandverlauf enorm verzögerten.

Nachlöscharbeiten

Seitens der Feuerwehr Ohlsdorf mussten nur mehr Nachlöscharbeiten durchgeführt werden. Zur Sicherheit wurde der Komposthaufen komplett umgedreht und Glutnester abgelöscht. Die angrenzende Hecke welche ein gutes Nahrungsmittel für das Feuer war, konnte rechtzeitig gelöscht werden.

Im Einsatz standen:

FF Ohlsdorf, 22 Mann, 3 Fzg. (KDO, RLF-A 2000, LFB-A)
Rotes Kreuz Gmunden, 2 Mann, 1 Fzg.
Polizeiinspektion Gmunden, 2 Mann, 1 Fzg.

Quelle: FF Ohlsdorf