Waldbrandbekämpfung am Plesch

Die Freiwillige Feuerwehr Judendorf-Straßengel, Bezirk Graz-Umgebung, wurde am Karsamstag, 11.04.2009 um 16.37 Uhr durch die Bezirks-Alarmzentrale Florian Graz-Umgebung zu einer Waldbrandbekämpfung am Plesch, Einsatzgebiet der FF St.Pankrazen-Gschnaidt alarmiert.

Als eine der Nachbarfeuerwehren der Stadtfeuerwehr Graz, die schon mit einigen Freiwilligen Feuerwehren unseres Abschnittes einen Waldbrand in Graz-Andritz bekämpfen musste, rechneten wir beim Sirenenalarm mit einem Einsatz in Graz. Der Einsatzbefehl lautete aber „Waldbrand am Plesch“. Mit dem RLFA 2000 rückte eine Löschgruppe aus. Nach langer Anfahrt in ein weit abgelegenes Waldstück meldeten wir uns um 17.15 Uhr beim zuständigen Einsatzleiter, Kommandant HBI Hubert Stoimaier, der FF St.Pankrazen-Gschnaidt.

Sofort erhielten wir den Einsatzauftrag mit einem HD-Rohr, sowie Waldbrand- und Schanzwerkzeug die Brandbekämpfung aufzunehmen. Zum Aufspüren der Glutnester setzten wir auch unsere Wärmebildkamera ein. In der Folge wurde unser RLFA für den Löschwassertransport eingesetzt. Mit einigem Bemühen gelang es uns im Verband mit den Feuerwehren von Gratwein, Eisbach-Rein, Stiwoll und St.Pankrazen-Gschnaidt und dem Löschzug Kehr mit 45 Mann das Flächenfeuer rasch unter Kontrolle zu bringen. Brandursache: unbekannt.Vom Waldbrand am Pleschkogel zum Waldbrand nach Graz.

Der stellvertretende Bezirksfeuerwehrkommandant von Graz-Umgebung, BR Gerhard Sampt, machte sich vom Brand in Graz zum Einsatz am Plesch auf, um sich ein Bild zu machen.

Da hier bei seinem Eintreffen die Lage unter Kontrolle war, wurden wir zum Brand nach Graz abgezogen. Dort verhielten sich die Verhältnisse ähnlich wie am Plesch. Das Ausmaß war offensichtlich größer als bei unserem ersten Löscheinsatz.

Währenddessen hielten wir im Ort bei einem Osterfeuer eine Brandwache. Um rasch für weitere mögliche Einsätze zur Verfügung zu stehen befanden sich weitere zehn Männer unter OBI Hansdieter Klasnic im Rüsthaus in Sitzbereitschaft.

Nachdem der Einsatz in Graz beendet war wurden wir noch angehalten wegen eines vermuteten Waldbrandes in unserer Nachbargemeinde Gratkorn mit dem RLFA in Bereitschaft zu bleiben.
Letztlich brauchten wir in dieser Karsamstag-Nacht nicht mehr tätig zu werden und brachten unsere Gerätschaften und die persönliche Schutzausrüstung noch in einen ordentlichen Zustand.

Einsatzende um 24.00 Uhr.
Eingesetzte Kräfte: FF Judendorf-Straßengel:  RLFA 2000, TLFA 2000

Quelle: FF Judendorf-Straßengel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!