FF Hart bei Graz: Garagenbrand in Hart bei Graz

Am Sonntag, dem 22. Februar 2009 brach gegen 17.00 Uhr in der Garage eines Einfamilienhauses in Hart bei Graz ein Brand aus. In der Garage waren zum Zeitpunkt des Brandausbruches zwei Fahrzeuge, ein Mopedauto und ein VW-Bus abgestellt. Der Brand konnte von den eingesetzten Feuerwehren gelöscht werden, so dass ein Übergreifen auf andere Räume verhindert werden konnte.

Kurz nach 17.00 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Hart bei Graz zu diesem Garagenbrand alarmiert. Ein Spaziergänger hatte den Brand entdeckt und hat Alarm beim im Haus befindlichen Besitzer und bei der Feuerwehr "geschlagen". Die FF Hart bei Graz rückte mit den notwendigen Löschfahrzeugen zum Brandobjekt aus und fand einen Vollbrand der beiden im Kellergeschoß des Einfamilienhauses untergebrachten Garagen vor.

Der Anfang als Einsatzleiter fungierende Löschmeister Wolfgang Petek (FF Hart bei Graz) ließ sofort einen Löschangriff mit HD-Rohr unter schwerem Atemschutz vom TLF 2000 vortragen. Die nachrückende Mannschaft der FF Hart bei Graz baute eine weitere Löschleitung und eine Zubringleitung vom 100 Meter entfernten Hydranten auf. Weiters musste die Zufahrtsstraße für den gesamten Verkehr vom Feuerwehr-Lotsendienst gesperrt werden. Ab diesem Zeitpunkt wurde die Einsatzleitung vom ehemaligen Kommandanten LM Manfred Haas übernommen.

Um ein übergreifen des Brandes auf die Nebenräume im Keller und der Außenfassade mit Holzbalkon zu verhindern, alarmierte man die FF Raaba und die FF Kainbach bei Graz nach. Die Mannschaft der Feuerwehr Raaba stellte neben den Löschleitungen auch einen zwei Atemschutztrupps zur Verfügung. Die FF Kainbach bei Graz hatte den Auftrag den notwendigen Atemschutzrettungstrupp zu stellen und mit der Wärmebildkamera die Brandstellen aufzuspüren. Die beiden ausgebrannten Fahrzeuge konnten nur unter Einsatz von Löschschaum vollständig gelöscht werden, so dass ein Übergreifen auf andere Räume und den Holzbalkon abgewehrt werden konnte.

Um das Objekt rasch rauchfrei zu bekommen setzte die FF Hart bei Graz einen Drucklüfter vor der Eingangtür des Einfamilienhauses ein. Weiters musste der Wasserverband Grazerfeld-Südost den Hausanschluss zu Brandobjekt absperren und die Gemeinde Hart bei Graz eine Eisfreimachung der Gemeindestraße im Einsatzbereich durchführen.

Quelle: FF Hart bei Graz