FF Gänserndorf: Brand einer Diesellok

Diesel Triebfahrzeug der ÖBB in Vollbrand

Nordbahnstrecke für mehr als eine Stunde gesperrt

Am 02. Februar, gegen 16.15 Uhr, geriet eine im Bahnhofsbereich von Strasshof a.d. Nordbahn abgestellte Diesellok der ÖBB in Brand. Der Brand brach bei Verschubarbeiten im Maschinenraum des Treibfahrzeuges aus. Über die Bereichsalarmzentrale Mistelbach wurden die Feuerwehr Strasshof, der Löschzug der Stadtfeuerwehr Gänserndorf und die FF Schönkirchen-Reyersdorf alarmiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr stand die Diesellok bereits im Vollbrand. Der Lokführer konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Nach Stromabschaltung und eine Erdung des stromführenden Fahrdrahtes wurde sofort ein Schaumangriff über zwei Mittelschaumrohre unter schwerem Atemschutz vorgenommen. Die Stadtfeuerwehr unterstützte die Feuerwehr Strasshof bei der Brandbekämpfung und stellte die Wasserversorgung sicher.

Da das Triebfahrzeug unmittelbar auf der Hauptstrecke der Nordbahn zum Stehen kam, musste diese zur Gänze in beiden Richtungen gesperrt werden.

Nachdem BRAND AUS gegeben wurde, konnte das schwer beschädigte Triebfahrzeug auf einem Nebengleis abgestellt werden. Um 17.30 Uhr konnte das Hauptgleis der Nordbahn für den Verkehr wieder freigegeben und das Triebfahrzeug von den Einsatzkräften unter schwerem Atemschutz zerlegt werden. In einem Zwischenboden entwickelte sich im Bereich des 2000-Liter-Dieseltanks wieder ein Brand. Die in Bereitschaft stehende Löschmannschaft, konnte den Brand durch Aufbringen von Schaummittel rasch ablöschen.

Zur Sicherheit verblieb ein Löschfahrzeug der Feuerwehr Strasshof am Einsatzort und hielt Brandwache. Um 20:30 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

Die Brandursache war nach Angaben der ÖBB eine festgefahrene Bremse der Lok. Die genaue Ursache des Brandes wird von einer internen Abteilung der ÖBB geklärt - es scheint aber als sicher, dass es sich um einen technischen Defekt handelte. Durch den Zwischenfall entstanden erhebliche Zugsverspätungen im Personenverkehr auf der Nordbahn. Der entstandene Sachschaden ist derzeit unbekannt.

Quelle: FF Gänserndorf